HighlightRetro-GamingVideogame-ReviewVideogames

Review: Windjammers (Switch)

Damit ein Medium die Zeit überdauern kann, muss es irgendwie besonders sein. Das gilt für Filme, hier kommen Namen wie die originale Herr der Ringe-Trilogie und Citizen Kane ins Gedächtnis, Musik und natürlich auch Videospiele. In der Hülle und Fülle des modernen Release-Kalenders scheint die Halbwertzeit neuer Spiele immer kürzer zu werden. Ein Hit jagt den nächsten.

Klassiker

Bei zeitlosen Videospielen denken wir oft an revolutionäre Titel wie Super Mario 64 oder The Legend of Zelda: Ocarina of Time. Das sind Titel, die wir als Gemeinschaft als zeitlos erachten. Es gibt aber auch Titel, die sich fast schon still und heimlich über Jahrzehnte gehalten haben. Nicht im Bewusstsein der Masse, aber in der fanatischen Liebe kleiner Gruppierungen. Eines dieser Spiele ist Windjammers.

Frisbee-Pong

1994 erschien Windjammers in der Arcade un für das Neo Geo. In diesem 1-vs-1-Spiel stehen sich zwei Kontrahenten in einem Frisbee-Pong-Wettbewerb gegenüber. Ziel ist es, das Frisbee am Gegner vorbei in das Tor zu werfen. Dafür stehen gerade Würfe, Spin, weite hohe Lobs, kurze Stopps und Spezialwürfe zur Verfügung. Typisch Arcade sind Steuerung und Konzept schnell gelernt, aber schwer zu meistern.

Der Weg auf die Switch

Nach einem Wii Virtual Console-Release im Jahr 2010, erschien Windjammers 2017 auf PS4 und PS Vita. Nun, ein Jahr später, ist Windjammers auch auf der Switch erschienen. Das griffige Gefühl des Arcade-Klassikers hat es auch auf Nintendos Hybrid-Konsole geschafft. Die Grafik ist bunt und pixelig, der Soundtrack animiert sofort zum Wettkampf. Die Joy-Con haben genug Knöpfe, um problemlos eine Partie nach der anderen zu absolvieren.

Street Fighter mit Frisbees

Die verschiedenen Charaktere haben wie in einem Prügelspiel Vor- und Nachteile. Ohnehin erinnert die ganze Aufmachung an Titel wie Street Fighter. Bloß wird sich hier nicht geprügelt, stattdessen werden Frisbees in einem sehr charmanten Trip in die Zeit der grellen Farben und dicken Sonnenbrillen geworfen. Um das Bild nicht unschön zu verziehen, sind links und rechts von der Action passende Hintergrundbilder zu sehen.

Windjammers macht immer noch viel Spaß. Im direkten Duell mit einem Gegner fließen Reaktionsvermögen, Geschick und Psychologie in jede Partie ein. Von krachenden Niederlagen bis hin zum Comeback in der letzten Sekunde. Alles ist möglich und alles fühlt sich fair an. Man kämpft nie mit dem Spiel, sondern spielt immer gegen den Kontrahenten.

Das ist die größte Stärke und auch gleichzeitig die größte Schwäche des Spiels. Bei Windjammers nimmt das Duell zweier Spieler einen derart wichtigen Platz im Spielerlebnis ein, dass es ohne menschlichen Kontrahenten schnell langweilig werden kann. So ist der Arcade-Modus eher ein Trainings-Modus, der alleine nicht lange motiviert. Windjammers bietet für dieses Problem einen Online-Modus an, leider scheint es Wochen nach dem Launch aber schlicht nicht genügend Käufer zu geben, um ein Match auf die Beine zu stellen.

Fazit

Wertung - 8

8

Windjammers ist zeitlos. Die Farben, die Musik, das Spielprinzip. Das alles funktioniert auch 24 Jahre nach dem Erscheinen in der Arcade. Auf der Switch stehen lange VS.-Nächte dank der zwei Joy-Con nichts im Wege, solange man sich nicht an der klassischen Grafik und Sound stört. Hier entfaltet Windjammers sein volles Potenzial. Wer sich diese Version jedoch für den Online-Multiplayer zulegen möchte, sollte wohl lieber auf Windjammers 2 warten, das 2019 auf Switch erscheinen soll. Man kann nur hoffen, dass die Online-Lobbys hier lebendiger sein werden.

User Rating: Be the first one !
Genre: Arcade
Entwickler: NDotemu
System: Nintendo Switch (PS4 bereits erhältlich)
Erscheint: Erhältlich
Preis: ca. 20 Euro

 

Tags

Related Articles

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.