NewsRetro-Gaming

Neue Sega Mega-Drive-Konsole Mega Sg von Analogue angekündigt

Analogue, bekannt für die FPGA-Nachbauten des NES (Analogue Nt) und SNES (Super Nt) hat für April 2019 ein Sega Mega Drive Nachbau, den Mega Sg, angekündigt. FPGA steht für Field Programmable Gate Array und bezeichnet einen integrierter Schaltkreis, welcher durch Programmierung, zum Beispiel, für nicht mehr lieferbare digitale Bausteine oder Microcontroller genutzt werden kann. Das Mega Sg verwendet zwei original Controller-Ports (es liegen keine dabei), die original Modulschacht-Hardware und der Anschluss-Port für das Sega CD/ Mega CD-Laufwerk ist ebenfalls vorhanden. Ein Adapter für das Master System liegt bei, weitere Adapter, wie für den Mark III, Game Gear, Sega MyCard, SG1000/ 1000II und SC-3000, sollen zum Kauf angeboten werden. Im Gegensatz zu den aktuellen Mini Konsolen, wie etwa von Nintendo oder von SNK, liegen keine Spiele bei, da man auf Original-Module angewiesen ist. Über den HDMI-Videoausgang wird eine Auflösung bis 1080p ohne Verzögerung angeboten, das Seitenverhältnis kann beibehalten oder skaliert werden und Optionen für Scanlines sind vorhanden.

Der Sound im Mega Drive gilt, dank verbauten Yamaha YM2612 Soundchip, als einer der Besten im 16-Bit-Zeitalter, und wird über HDMI dank 48KHz/ 16 Bit Stereo noch besser klingen. Das Mega Sg wird ohne Regionalsperre ausgeliefert und kann sowohl PAL, als auch NTSC-Spiele abspielen. Firmware-Updates können über den verbauten SD-Kartenleser eingespielt werden. Zusammen mit 8BitDo’s bietet man den Lag free wireless Retro-Controller M30 an, welcher genau wie die Konsole, in den Farben schwarz oder weiß angeboten werden. Laut Webseite ist für die USA ein Preis von 190 $ vorgesehen. (Dirk Ziegert)

Tags

Related Articles

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.