ArtikelBrettspieleHighlightKolumne

TOP-5 Spiele, von denen man die Finger lassen sollte

Grundsätzlich sollte man so viel Brett-, Karten- und Gesellschaftsspiele wie möglich ausprobieren, um zu wissen, was einem gefällt oder eben nicht gefällt. So unterschiedlich die Menschen sind, so unterschiedlich sind auch die Geschmäcker was Genres und Spiel-Mechaniken betrifft. Trotz einer prinzipiellen Offenheit, was neue Spiele und Konzepte betrifft, sollte man besser die Finger von manchen Spielen lassen.

Hier die Top 5 der gefährlichsten Spiele:

#1: Ouija: Die Geister der Toten zu beschwören, hört sich vielleicht lustig und unterhaltsam an, kann wie wir alle aus Horror-B-Filmen der Marke Hollywood aber wissen, alles andere als spaßig sein und den Tod oder so manch psychotische Störung nach sich ziehen.

#2: Jumanji: Der kleine Allan Parrish konnte die Finger nicht von dem Spiel lassen, das er auf einer Baustelle gefunden hatte. Er wurde ins Jumanji gezogen und musste ganze 26 Jahre in einer feindlichen und tödlichen Umgebung ums Überleben kämpfen ohne sich jemals rasieren zu können.

#3: Rätselspiele mit Gollum: Da der kleine Smeagol nicht gerne verliert, kann man sich nie sicher sein, nicht gebissen oder über einen Abhang gestoßen zu werden. Gebt ihm seinen Ring zurück und alles wird wieder gut, oder ?

#4: Texas Hold’em mit Le Chiffre: Gewinne gegen den Bösewicht aus Casino Royale und du wirst nicht erfreut sein, wenn du nach deinem Sieg wieder zu Bewusstsein kommst.

#5: Risiko gegen den eigenen Partner: Wer seine Beziehung einmal auf Krisen-Sicherheit überprüfen will, sollte versuchen, seinen PartnerIn in der ersten Runde Risiko von mehreren Seiten anzugreifen.

 

Wer trotzdem eines der Spiele versuchen möchte: Viel Glück!

 

Ähnliche Artikel

Schaltfläche "Zurück zum Anfang"