ArtikelHighlightLife & TechNews

Review: Huawei Nova 9 SE

Das neue Einsteiger-Gerät von Huawei im Smartphone-Check

Huawei kehrt mit einem weiteren Mittelklasse-Smartphone zurück! Das neue Huawei Nova 9 SE ist ein Einsteiger-Smartphone, das zu einem Startpreis von 349 Euro auf den Markt kommt.

Das Gerät kommt mit einem großen 6,78-Zoll-FHD+-TFT-LCD-Display mit einer Punch-Hole- Kamera. Im Inneren befindet sich der 6nm Qualcomm Snapdragon 680 Octa-Core-Prozessor inkl. Adreno 610 GPU, 8 GB RAM, 128 GB Speicher und ein 4.000 mAh Akku mit 66W Huawei SuperCharge über USB-C.

Auf der Rückseite befinden sich 108MP Quad-Rear-Kameras und eine 16MP Selfie-Kamera. Dies ist das erste Huawei-Smartphone mit einem 108MP-Haupt-Shooter.

Neben dem Nova 9 SE Smartphone, liegt ein leistungsstarkes 66-W-Netzteil (Huawei SuperCharge), ein SIM-Auswerfwerkzeug, ein USB-A-auf-USB-C-Kabel, die Anleitung und eine Silikonhülle bei. Es ist schön zu sehen, dass Huawei immer noch ein hochwertiges Ladegerät und eine Silikonhülle in die Verpackung legt. Das ist bei höherpreisigen Smartphones mittlerweile eine Seltenheit. Allerdings ist es bedauerlich, dass Huawei im Gegensatz zu früheren Generationen keine kabelgebundenen Kopfhörer beigelegt hat.

Das Telefon besteht aus einer Glasfront, einer Glasrückseite und einem Polycarbonatrahmen. Dies bewirkt das dieses Telefon unglaublich leicht in der Hand liegt und trotz seiner Größe nur rund 191 Gramm auf die Waage bringt. Sowohl die Glasfront als auch die Glasrückseite sind ein Magnet für Fingerabdrücke und sind beide rutschig. Wir empfehlen, gleich die mitgelieferte Hülle zu verwenden.

Das SIM-Fach kann bis zu zwei Nano-SIM-Karten aufnehmen. Es unterstützt aber die Speichererweiterung mit der Huawei nano Memory Card. Mit der richtigen Pflege sollte dieses Handy lange halten, da auch ein Wasser- und Staubschutz integriert wurde.

An der Oberseite des Panel befindet sich die schlanke Hörmuschel, auf der linken Seite der Hörmuschel befindet sich das SIM-Fach, während auf der rechten Seite ein Mikrofon zu finden ist. An der Unterseite befinden sich ein weiteres Mikrofon, Lautsprechergitter und der USB-C-Anschluss. Auf der rechten Seite wurde erneut die Lautstärkewippe und die Einschalttaste integriert, die gleichzeitig als Fingerabdruckscanner dient.

Auf der Vorderseite befindet sich das bereits erwähnte 6,78-Zoll-TFT-LCD (IPS) mit einer Auflösung von 2388 x 1080. Es ist groß und hat eine gute maximale Helligkeit, was zu scharfen Bildern mit starkem Kontrast und lebendigen Farben führt, die positiv hervorstechen.
Die schmalen Ränder um das Panel herum machen das Display noch beeindruckender, aber das Kamera-Loch, oben in der Mitte fällt zu Beginn stark ins Auge. Wie so oft gewöhnt man sicher aber schnell daran.

Die Hörmuschel funktioniert nur als Hörmuschel und nicht als Lautsprecher, ihr müsst also auf Stereoklang verzichten. Der untere Lautsprecher erzeugt eine gute Lautstärke, die einen kleinen Raum ausfüllen kann. In lauteren Umgebungen wird es allerdings schwierig. Bei maximaler Lautstärke gibt es ein leichtes Klirren und Verzerrungen. Wir empfehlen, die Lautstärke auf maximal 90 % einzustellen, um die beste Klangqualität zu erzielen. Die Qualität der Mikrophone im Bereich der Rauschunterdrückung und Sprachqualität lies in unserem Alltagstest nichts zu Wünschen übrig.

Die Kamera

Auf der Rückseite befinden sich die 108MP f/1.9 Hauptkamera, 8MP f/2.2 Ultra-Weitwinkelkamera, 2MP f/2.4 Tiefenkamera und eine 2MP f/2.4 Makrokamera mit LED-Blitz. Die Standard-Kamera-App bietet die folgenden Modi: Foto, Video, Porträt, Nacht, Blende, Panorama, Zeitraffer, Sticker, Supermakro, Dual-View und High-Res.

Der Pro-Modus ermöglicht die Steuerung von ISO (100-6400), Verschlusszeit (1/4000 Sek. bis 8 Sek.), Weißabgleich, EV (+-12) und die Umschaltung zwischen 1x Kamera, 2x Zoom und 10x Zoom. Die Hauptkamera hat 108 Megapixel, aber die Standardausgabe beträgt 12 Megapixel, da die 9-in-1-Pixelfusion für bessere Bilder verwendet wird. Und warum? Sie gibt 2,1μm große Bilder aus. Das ist ideal, da der Snapdragon 680-Chip nur Kameras mit bis zu 64 MP unterstützt, jedoch keinen vollen 108MP-Modus hat.

Auch in tiefster Nacht, mit verschmerzbaren Detailverlusten. Für die Preisklasse ist die Kamera außergewöhnlich gut. (Foto: Rene Findenig)

Durch ausgeklügelte Algorithmen und KI-Unterstützung optimiert das Handy eure Bilder und gleicht die vielen kleinen Makel zuverlässig aus. So kann sich auch der Nachtmodus im wahrsten Sinn des Wortes sehen lassen und liefert auch bei schlechten Lichtverhältnissen gute Ergebnisse. Von der Leistung des Huawei P50 ist man natürlich weit entfernt, für das angestrebte Preissegment lässt sich Huawei jedoch nicht lumpen.

Performance

Im Inneren des Telefons befindet sich der 6nm Qualcomm Snapdragon 680 Octa-Core-Prozessor, Adreno 610 GPU, 8 GB RAM und 128 GB UFS 2.1 Speicher. Ferner verwendet das nova 9 SE ein Graphene-Wärmeableitungssystem,, das bei der Kühlung der internen Komponenten hilft.

Das Smartphone erreichte 253.666 Punkte im renommierten AnTuTu-Test, 386 Punkte im Single-Core- und 1638 Punkte im Multi-Core-Test bei GeekBench. Das bedeutet, dass es eine gute Single-Core-Leistung und eine gute Multi-Core-Leistung hat. Tatsächlich schneidet es sogar besser ab, als Telefone mit der gleichen SD680 CPU.

Das bereits erwähnte Graphen-Kühlsystem ist beeindruckend, da es das Telefon während des AnTuTu-Benchmarks kühlte. Das Handy hat sich nur um einen halben Grad erwärmt. So überrascht das Nova 9 SE auch mit einer ordentlichen Spieleperformance. In der neuesten Version von Call of Duty: Mobile ist es dem Telefon gelungen, die sehr hohen Grafikeinstellungen und die hohe Bildrate freizuschalten. Um die hohen und sehr hohen Grafikeinstellungen zu verwenden, ist die Bildrate jedoch auf „Niedrig“ festgelegt. Wir empfehlen, die Grafik auf niedrige und hohe Bildraten einzustellen, um ein möglichst flüssiges Spielerlebnis zu erhalten. Das Handy erwärmt sich schnell, aber auch nach einer längeren Spielesession wurde es nie unangenehm heiß.

Der Akku

Im Inneren des Telefons befindet sich ein großer 4.000-mAh-Akku mit 66 W Schnellladung über USB-C. Unter gewöhnlicher Alltagslast, schafft das Nova 9 SE, über 15 Stunden durchzuhalten. Für nur 4.000 mAh ist dieses Ergebnis beeindruckend. In unserem realen Einsatz, bei dem wir das Telefon intensiv inkl. Gaming und Video Streaming verwendeten, hielt es nach einem 8-stündigen Arbeitstag durchschnittlich 7 Stunden auf dem Bildschirm durch. Das ist zu erwarten, da der Akku noch 15 Prozent Restkapazität hat, obwohl wir den ganzen Tag mit LTE und WiFi verbunden waren.

Mit dem mitgelieferten 66-W-Ladegerät dauert es weniger als 45 Minuten, um das Handy von 0 auf 100 Prozent aufzuladen. Das ist eine der schnellsten Ladezeiten für diese Preisklasse.

Betriebssystem

Als Betriebssystem nutzt das Gerät die neueste EMUI 12 Version. Es verfügt über HMS und Huawei AppGallery. Das Betriebssystem selbst ist flott und reaktionsschnell. Beim Navigieren durch das Betriebssystem, beim Öffnen und Wechseln von Apps und bei der Nutzung als Telefon haben wir fast nie Verzögerungen erlebt.

Die Huawei AppGallery hat bereiste eine große Anzahl an länderspezifische Anwendungen integriert und konnte auch in den letzten Wochen wieder deutlich wachsen. .So finden österreichische Konsumenten Top-Apps wie zum Beispiel ORF TVthek, die Jö Karte, Puls24, ÖBB, Willhaben, mjam oder die Apps der heimischen Mobilfunkanbieter und wichtiger Banken in der Huawei AppGallery. Wöchentlich kommen weitere lokale Apps dazu. Und sollte die App der Wahl nicht in der AppGallery gefunden werden, hilft in sehr vielen Fällen Petal Search weiter. Diese bereits im P Smart 2021 integrierte App installiert auf Wunsch nicht nur viele beliebte Apps wie Netflix, WhatsApp, Facebook, Instagram, Xbox Game Pass und unzähliges mehr. Der Clou ist, Petal Search hält diese Apps für euch auch auf den neuesten Stand und spielt zentral an einer Stelle und sehr übersichtlich Updates ein.

Fazit:

Das Huawei Nova 9 SE hat ein leichtes Gehäuse aus soliden Materialien und ein auffälliges Design. Die Kombination aus einem 4.000-mAh-Akku und einem 66-Watt-Ladegerär sorgt dafür, dass der Akku mehr als einen Tag lang hält und gleichzeitig superschnell geladen werden kann. Die inneren Werte des Telefons sind besser als die ähnlicher Telefone mit den gleichen Spezifikationen. Auch das Graphene-Kühlsystem ist effizient. Die Kameras bieten Ergebnisse im oben soliden Mittelfeld, in einigen Bereichen überrascht die Qualität für die Preisklasse deutlich. Die Kompatibilität der HMS- und AppGallery-Software hat sich im Laufe der Jahre verbessert, kann aber für Menschen, die auf Google-Dienste angewiesen sind, immer noch ein Problem darstellen. Das Huawei Nova 9 SE ist ein gutes Einsteigertelefon mit ordentlich Power. Ideal auch für alle, die einmal in EMUI und HMS hineinschnuppern möchten.

Preise und Verfügbarkeit
Huawei nova 9 SE

  • Unverbindlicher Richtpreis: EUR 349
  • Verfügbare Farben: Crystal Blue und Midnight Black
  • Verfügbarkeit: ab sofort

Tipp: Tolles Angebot bis zum 17. April

Beim Kauf eines Huawei nova 9 SE erhalten Kund:innen im Aktionszeitraum von 28. März bis 17. April die Huawei FreeBuds 4i und 12 Monate Displaygarantie gratis dazu. Das Angebot gilt in Österreich nur bei teilnehmenden Handelspartnern, bis auf Widerruf und nur solange der Vorrat reicht.

HUAWEI @ SHOCK2 Hub

In unserem SHOCK2 HUAWEI Hub findest du alle aktuellen Informationen, Reviews und Tipps & Tricks zu den neuesten HUAWEI Produkten. Darunter auch die aktuelle Huawei P50 Linie mit dem P50 Pro und dem P50 Pocket, das aktuelle Huawei MateBook 14s Notebook, das Huawei nova 9 SE Smartphone, die Huawei Watch GT 3 Serie Smartwatches inklusive der Huawei Watch GT Runner und die edlen Huawei FreeBuds Lips Kopfhörer.

HUAWEI @SHOCK2

 

Ähnliche Artikel

Schaltfläche "Zurück zum Anfang"