HighlightNewsVideogame-ReviewVideogames

Review: F1 2021

Seit vielen Jahren schon veröffentlicht Codemasters seine F1-Reihe und verbessert und erweitert diese von Jahr zu Jahr, soweit das eben bei jährlich erscheinenden Spieleserien möglich ist. Das Jahr 2020 brachte mit dem myTeam-Modus nach einigen Jahren eine wirklich große Neuerung, die auch mit positiven Reviews belohnt wurde. Aber kann Codemasters das Level auch nach Übernahmen durch EA halten oder in F1 2021 gar etwas drauf legen?

Gehts noch besser?

F1 2021 bietet unter anderem alle bekannten Modi aus dem Vorjahr, welche teilweise erweitert, durch die Bank aber verbessert wurden. Eine Einzelspielerkarriere kann man entweder als einfacher Fahrer, aber auch wie bereits im Vorjahr im „My Team“-Modus bestreiten. In diesem Modus kreiert man ein komplett neues Team,, wählt Sponsoren, einen Motor, legt Farben für Auto und Anzug fest, sucht sich einen zweiten Piloten und entwirft sich seinen eigenen Avatar. Das Auto muss natürlich durch Forschung und Entwicklung verbessert werden, was in F1 2021 etwas ausgedünnt, dafür aber wesentlich übersichtlicher wirkt. In diesem Modus gilt es auch seine Einrichtungen, Werkstätten, sein Budget und vieles mehr im Blick zu bewahren und zu verbessern, was jedoch mit einer sehr tiefgehenden F1-Erfahrung belohnt wird. Die Rennen sind in dieser recht detaillierten Simulation dann noch das Sahnetüpfchen.

Team Flotzko ist bereit für Großes

Neu in diesem Jahr ist die Möglichkeit eine Karriere zu zweit zu absolvieren, ob nun im gleichen Team als Kollegen oder als Konkurrenten in verschiedenen Teams steht dabei völlig offen. Obwohl es bei Einzelrennen einen Splitscreen Modus gibt, die Möglichkeit eine Karriere zu zweit zu erleben funktioniert leider nur online.

heiße Rennaction wird garantiert

Zwischensequenzen anyone?

Neben den gewohnten Modi wie Zweitfahren, Einzelrennen, Splitscreen, diverse Online Formate wie Ligen, Ranglistenrennen, wöchentliche Events hat Codemasters ein neues, heißes Eisen im Feuer, dass nicht nur der Partnerschaft mit EA geschuldet zu sein scheint. In Braking Point, dem neuen Story Modus von F1 2021, übernimmt man die Rolle von Aiden Jackson, dem Neuling der aktuellen F1 Saison.

TV oder Spiel?

Zu Beginn entscheidet man sich für eines von fünf möglichen Teams die herkömmlich im Mittelfeld mitfahren und absolviert dann entweder kurze Sequenzen von ein paar Runden während eines Rennens, manchmal auch ganze, jedoch verkürzte Rennen, in denen es dann gilt einen bestimmten Fahrer zu überholen oder eine bestimmte Position zu erreichen. Vor und nach diesen Rennen wird in Zwischensequenzen die beginnende Rivalität von Aiden Jackson und seinem Kollegen Casper Ackermann, einer fiktiven, alternden Größe der Formel 1, der scheinbar nicht damit klar kommt, dass seine Zeit zu Ende zu gehen scheint, erzählt. Die Storyschnipsel auf der Strecke sind teilweise packend inszeniert, die Clips abseits nicht mehr als kurze Happen die einer Soap-Opera in nichts nachstehen, eher belanglos aber durchaus unterhaltsam. Garniert wird das dann noch mit Gastauftritten realer Fahrer, denen wir aber im wesentlichen ziemlich egal sind. Dann und wann gilt es bei Interviews Fragen zu beantworten, wobei man dann durch Emails oder Social Media mitunter schnell Feedback über sein Verhalten erhält.

Was man in der F1 alles bedenken muss…

Und meistert man dann die ein oder andere Herausforderung, landet man mitunter schnell mal am Treppchen, was sich leider nicht so anfühlt wie es vielleicht sollte. Die Ergebnisse der Rennen in Breaking Point wirken sich weitaus weniger auf den Storyverlauf aus wie die Plaudereien und Zwischensequenzen dazwischen.

Grand Prix gewonnen, was nun?

Spielerisch ein Traum

Bietet die Vielzahl an Modi schon alles was das F1 Herz begehrt, lässt auch das eigentliche Gameplay nicht zu wünschen übrig. Die Steuerung der Boliden ist dank einer Vielzahl an Einstellungsmöglichkeiten für jedes Level problemlos möglich. So ist es mitunter möglich F1 2021 ganz einfach zu steuern oder eine knallharte Simulation draus zu machen, in der keine Fahrhilfen aktiviert sind, das überarbeitete Schadensmodell, die Reifen, Treibstoff und viel mehr zu 100 % berücksichtigt werden. Ebenso darf am Regelwerk, dem Können der Konkurrenz, der Physik und vielem mehr geschraubt werden. Und hat man dann jene Einstellungen gefunden die weder unter- noch überfordern geht es so richtig ab. Vom Training, über die Quali und danach ins Rennen oder direkt auf die Strecke, in F1 2021 ist wirklich alles möglich.

Und sonst eh auch super

Die Strecken sind wunderschön gestaltet, wobei noch einige nachgeliefert werden sollen, die Autos sehen ebenso traumhaft aus und auch am Sounddesign wurde gefeilt, die Motoren klingen nun noch satter. Auf Series X passt die Performance, kaum Ladezeiten, flüssiges Gameplay, lediglich auf der PS5 musste das Raytracing im Nachhinein rausgepatcht werden, da es gelegentlich zu Performanceproblemen kam.

Soll das so sein?

Generell sprüht das Spiel vor F1 Charme, die Präsentation entspricht voll und ganz der gewohnten Erfahrung aus den Fernsehübertragungen, die Musik, die Grafikeinblendungen, die Fahrer, F1 2021 ist einfach eine runde Sache. Auch aktuelle Renndaten aus der laufenden Saison können in Rennen übernommen werden, was zu einer noch authentischeren Erfahrung führen kann.

Pros and Cons

+ Formel 1 Feeling pur
+ viele Modi, für jeden was dabei
+ leichte Verbesserungen in allen Bereichen
+ sehr gut anpassbar

– Story Mode nett aber belanglos
– aktuell kein Raytracing auf PS5

Fazit

Wertung - 9

9

Codemasters erfindet das Rad mit F1 2021 nicht neu, will es aber als jährlich erscheinende Serie auch gar nicht. Was es aber tut ist die Stärken des Vorgängers zu verbessern und vermeintliche Schwächen zu beseitigen. Mit Braking Point kommt auch noch der bei EA mittlerweile obligatorische Story-Modus hinzu, der zwar schön erzählt ist, die Story selbst kann aber nicht wirklich fesseln und auch außer Rennen fahren bietet sich nicht viel Möglichkeiten zur Interaktion. Herzstück von F1 2021 bleibt für viele aber der Karrieremodus, der durch Verbesserungen an vielen Fronten noch zugänglicher ist und die volle F1 Erfahrung bietet.

Genre: Rennspiel
Entwickler: Codemasters, EA Sports
System: PS4, PS5, Xbox One, Xbox Series X/S, PC
Erscheint: bereits erschienen
Preis: ca. 70 Euro

Jetzt bestellen und SHOCK2 direkt unterstützen!

Ähnliche Artikel

Schaltfläche "Zurück zum Anfang"