NewsVideogames

PlayStation VR2 mit 3D-Scanner für reale Objekte?

Einem neuen Patent zufolge soll es PlayStation VR2-Benutzern möglich sein, Gegenstände aus der realen Welt in virtuelle Welten zu scannen.

Erst vor wenigen Tagen enthüllte Sony Interactive Entertainment weitere Details zu dem VR-Headset der nächsten Generation. Neben den offiziellen Spezifikationen bestätigte Sony auch spannende Features wie Foveated Rendering, Inside-Out- sowie Eye-Tracking, haptisches Feedback und mehr.

Alles Banane?

Das aktuelle Patent beschreibt die Möglichkeit, virtuelle Spielobjekte basierend auf realen Objekten zu generieren, die zuvor gescannt wurden. Das Objekt könnte dann in ein Spiel oder eine Simulation eingefügt werden, wobei die Eigenschaften vom Benutzer ausgewählt werden. Wer bei dem neuen Patent an das Sony-Patent mit dem „Bananen-Controller“ vom letzten Sommer denkt, liegt richtig. Sony hat das vorhergehende Patent offenbar aktualisiert, was eine tatsächliche Umsetzung dieses Features immer glaubhafter erscheinen lässt.

Weiter lesen:

PlayStation VR2: Sony enthüllt technische Daten & erstes Gameplay zu Horizon Call of the Mountain

 

Ähnliche Artikel

Schaltfläche "Zurück zum Anfang"