NewsRetro-Gaming

Neue Firmware für THEC64 bringt neue Features und neue Spiele

Für die drei Retro-Computer THEC64 mini, THEC64 und THEVIC20 ist eine neue Firmware in Version 1.4.2 erschienen. Diese Datei ist für alle drei Systeme identisch, Unterschiede gibt es aber trotzdem. So erhalten alle Systeme neue Spiele, während aber THEC64 und VIC20 vier neue Spiele erhalten, sind es beim THEC64 mini nur die beiden C64-Spiele, da das kleine System keine VIC20-Spiele unterstützt.

Barnsley Bager C64 (Spiel aus den Jahr 2016, bisher über Psytronik vertrieben)

Soulless C64 (Spiel aus dem Jahr 2012, ebenfalls über Psytronik vertrieben)

Blue Star VIC20 (Spiel aus dem Jahr 2008)

The Keep VIC20 (Spiel aus dem Jahr 2011)

Auch bei der Unterstützung von Spielen von Kassettenimages hat sich bei allen Systemen im Klassik-Modus einiges getan. So kann man jetzt im Menü Vor- und Zurückspulen und zu einen bestimmten Zählerstand springen. Dies ermöglicht zum Beispiel das Zurückspulen, um zum Startscreen zurückzukehren, ohne das Spiel komplett neu starten zu müssen.

Einer der Vorteile der Emulationshardware ist die neue Möglichkeit einen Soft-Reset durchzuführen, welcher am Original C64 oder VIC-20 so nicht möglich war. Der Soft-Reset funktioniert bei den großen Systemen im Klassik-Modus, in dem man die linke Shift-Taste beim Ausschalten gedrückt hält. Dadurch ist es nun möglich, Daten im Speicher zu behalten. Das ist zum Beispiel nützlich, wenn man an einem eigenen Programm schreibt und beim Testen einen Fehler feststellt, so ist das Programm nach einem Soft-Reset weiterhin im Speicher und man muss nicht alles nochmals (ab-) tippen. Ebenfalls kann man so Programme modifizieren, so dass man zum Beispiel unendlich Leben oder immer eine volle Energieleiste besitzt.

Wer früher Cheat-Module, wie Super Snapshot, benutzt hat, kann sich jetzt über die Freeze-Button-Emulation freuen. Die großen Systeme haben nun die Möglichkeit ebenfalls im Klassik-Modus diesen mit Hilfe der rechten Shift-Taste und gleichzeitigen drücken des Ein-/ Ausschalters zu emulieren. Voraussetzung ist natürlich der Besitz dieser Software, welche auch als erstes gestartet werden muss. Dank der Super Snapshot Software ist es nun auch möglich den Joystick problemlos auf den anderen Port zu switchen, damit Spiele, welche den Joystick auf Port 1 erwarten auch funktionieren. Bisher musste man immer „_j1“ an den Dateinamen hängen, damit der erste Port genutzt wurde.

Im englischen YouTube-Video wird alles genauestens erklärt:

Ähnliche Artikel

Schaltfläche "Zurück zum Anfang"