FilmNewsTV-Serien

Netflix vs. Disney: Führungswechsel im Mediensektor

Micky Maus vs. Prinzessin Bean

Vor einigen Wochen haben wir noch berichtet, dass Apple scharf auf Disney sein könnte, wobei sich hier noch nichts getan hat und vielleicht auch nie wird. Jedoch sind andere Entwicklungen in der Medienbranche zu verzeichnen, die nicht weniger interessant sind, wobei die aktuelle Corona-Situation hier nicht ganz unbeteiligt zu sein scheint.

Geschlossene Kinos und damit verschobene Filmstarts, unterbrochene Dreharbeiten, geschlossene Themenparks, Rückgänge bei Anzeigen auf firmeneigenen Fernsehsendern wie ABC oder ESPN (kein Live-Sport = weniger Zuseher) und weitere Probleme rütteln derzeit stark am bisher größten Medienkonzern Disney, dessen Börsenwert am 16.04. bei 184 Mrd. Dollar lag. Seit dem Europa-Start von Disney+ stieg der Börsenwert zwar wieder an, jedoch hat der direkte Konkurrent Netflix derzeit die Führungsrolle inne.

Sprung nach oben dank Disney+

Obwohl Disney+ die magische Zahl von 50 Mio. Abonnenten in nur 5 Monaten erreicht hat, Netflix benötigte hierfür 7 Jahre länger, hat Netflix mit einem Börsenwert von ca. 192 Mrd. den Konzern um Micky Maus und Co. aktuell klar übertroffen. Netflix Börsenkurs zeigt insbesondere das letzte Monat, also seit Beginn der Corona-Situation in Europa und Nordamerika steil nach oben, was wohl mit den Ausgangsbeschränkungen und dem vermehrten Nutzen diverser Streamingdienste zusammenhängen mag.

So wie unzählige andere Unternehmen wird sich auch Disney etwas überlegen müssen um die aktuell schwierige Situation meistern zu können, wobei Disney mit seiner Vielzahl an Franchises und Beteiligungen breit aufgestellt ist. SHOCK2 bleibt für euch wie immer dran.

 

Tags

Related Articles

Back to top button
Close