NewsVideogames

Xbox Series X: Microsoft über ‚Dynamic Latency Input‘ & ‚Audio-Ray-Tracing‘

Nachdem Phil Spencer in einem Artikel neue Details zur Hardware der Xbox Series X verraten hat, werden immer mehr Informationen zur neuen Microsoft-Konsole bekannt.

Neben einem maßgeschneiderten Prozessor aus AMDs neuester Zen-2-Reihe, samt RDNA 2 Architektur und 12 TerraFLOPS Prozessorleistung, SSD-Festplatte oder hardware-basiertes Raytracing soll die Xbox Series X auch über „Dynamic Latency Input“ und „Audio-Ray-Tracing“ verfügen.

Dynamic Latency Input

Wie Jason Ronald, Partner Director of Program Management bei Team Xbox, in einem Interview angibt, soll „Dynamic Latency Input“ auf der Xbox Series X, durch besonders niedrige Latenzzeiten, zu einer bestmöglichen Spielerfahrung führen.

„Wir sind wirklich stolz auf die Erfahrung, die wir heute mit der Xbox One erreicht haben, aber wenn wir an die nächste Generation denken, wussten wir, dass wir uns wirklich darauf konzentrieren mussten, so viel Latenz wie möglich zu eliminieren“, meint Ronald.

„Einer unserer Schwerpunkte ist, dass die Spieler wirklich eine geringe Latenzzeit benötigen und die präziseste und reaktionsschnellste Steuerung wünschen. Was wir also wirklich getan haben, ist, dass wir die gesamte Pipeline analysiert haben, um wirklich jeden Bereich zu identifizieren, in dem wir die Latenzzeit reduzieren können. Der Dynamic Latency Input (DLI) ist eine neue Technologie, die wir eingeführt haben, und die es dem Spiel tatsächlich ermöglicht, die aktuellsten Eingaben des Spielers zu erhalten,“ so Jason Ronald, wobei vor allem bei 120 FPS, was die Xbox Series X ja unterstützt, eine extrem niedrige Latenz entscheidend sei. Die Features von HDMI 2.1 sind dabei ebenfalls hilfreich. „Und es geht wirklich darum, dass der Spieler jederzeit dieses großartige, eindringliche Erlebnis hat“, erklährt Ronald.

Audio-Ray-Tracing

Im neusten Podcast von Larry „Major Nelson“ Hryb sprach Jason Ronald über ein weiteres Features der Xbox Series X, nämlich die neue Audiotechnologie der Konsole, die von Microsoft als „Audio-Ray-Tracing“ bezeichnet wird.

„Mit der Einführung der hardwarebeschleunigten Raytracing-Funktion in der Xbox-Serie X können wir tatsächlich eine ganze Reihe neuer Szenarien ermöglichen, darunter eine realistischere Beleuchtung und bessere Reflexionen. Wir können sie sogar für Dinge wie räumliches Audio verwenden und wir haben Audio-Ray-Tracing“, so Ronald.

Microsoft nicht auf der GDC 2020

Ursprünglich wollte Microsoft die neue Audio-Technologie auf der GDC 2020 präsentieren. Da das Unternehmen jedoch die Teilnahme an der Entwicklermesse abgesagt hat, möchte man das geplante Programm in mehreren Streaming-Shows der Öffentlichkeit präsentieren.

Tags

Related Articles

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Back to top button
Close