BrettspieleHighlightNews

Brettspiel-Review – Adventure Games: Das Verlies

Point & Click in the box

Schon seit einigen Jahren sind Escape-Rooms, also Räume in denen man etliche Rätsel lösen muss um zu entkommen, sehr populär. KOSMOS hat sich schon vor einigen Jahren diesem Trend angenommen und dazu die EXIT-Reihe gestartet, in der man quasi einen Escape-Räume in der Box kauft. Diese Spiele kann man zwar meistens nur einmal spielen weil Spielmaterial dabei kreativst zerstört wird, dafür kostet der ganze Spaß aber auch nicht allzu viel. Seitdem kamen unzählige Spiele dieser Art, auch von anderen Herstellern, auf den Markt und der Trend scheint ungebrochen.

Bereits letztes Jahr brachte KOSMOS mit Adventure Games: Das Verlies eine weitere Neuheit auf den Markt, eine kleine Box samt kartengetriebenem Abenteuer, dass in drei Kapiteln zu je 90 Minuten von 1-4 Personen ab 12 Jahren erlebt werden kann. Neben Das Verlies erschien auch noch Die Vulkaninsel sowie Die Monochrome AG, die dann auch etwas schwieriger sind.

Spielablauf

In Adventure Games: Das Verlies übernehmen die Spieler jeweils eine Spielfigur, die zu Beginn in einem Verlies erwachen, aus dem sie natürlich fliehen wollen. Dies tun sie indem sie den Raum untersuchen, Gefundenes kombinieren und so neue Gegenstände erhalten, diese Dinge dann einsetzen und so in der Geschichte voran kommen. Dies geschieht über einen recht einfachen Mechanismus, der über Zahlen, Karten sowie ein Abenteuerbuch funktioniert. Anstatt des Buches gibt es aber auch die KOSMOS Erklär-App, die der Spielegruppe alles vorliest. Um nun zum Beispiel herauszufinden was sich unter der Pritsche befindet, liest man einfach unter deren Zahl nach. Findet man dann einen Gegenstand, zum Beispiel eine Fackel (Nummer 37), kombiniert man die Zahl der Fackel mit der Zahl der Feuerstelle (305), nimmt dabei immer die niedrigere Zahl zuerst, erhält somit 37305, liest dann unter diesem Eintrag und voila, schon hat man eine brennende Fackel. Das ist nur ein Beispiel, es soll natürlich nicht gespoilert werden.

Beispiel für Kombination

Und so findet man nun mehr Zeug, deckt neue Räume auf, findet Mitgefangene und erlebt eine ganze Geschichte rund um dieses mysteriöse Verlies. Welche Gefahren auf die Spielgruppe warten sei hier natürlich nicht verraten, es darf aber erwähnt werden, dass auch Lebenspunkte der Gefangenen erfasst werden. Ein einfaches System nach jedem Kapitel erlaubt es eine Punktewertung durchzuführen, was der Spielgruppe am Ende des Spiels verrät, wie gut oder schlecht sie sich geschlagen haben.

Kleine Box, großes Abenteuer

KOSMOS wirbt damit, es enspricht aber auch den Tatsachen, das Adventure Games: Das Verlies ein analoges Point-and-Clock-Adventure ist, und zwar ein sehr gutes und noch dazu mit einer spannenden Story. Immer wieder stößt man auf Rätsel die manchmal recht eindeutig sind, dann wiederum muss man ein wenig länger überlegen, was dann aber aufgrund einiger Überraschungen zu tollen Aha-Momenten führen kann. Klarerweise findet man auch Dinge, die man im ersten Moment gar nicht gebrauchen kann, entwickelt sich die Geschichte aber weiter erkennt man dann schon mal wofür man das Trum oder den Hinweis verwenden kann.

Im Laufe des Spiels trifft man sogar Entscheidungen die den weiteren Spieleverlauf beeinflussen und anders gestalten, das Spiel dadurch aber nochmal spielen zu können um eine gänzlich andere Geschichte zu erleben ist jedoch nicht möglich, dafür sind die Entscheidungen zu marginal. Adventure Games: Das Verlies ist wie seine EXIT-Vorgänger somit ein einmaliger Spaß. Mit etwas Geduld kann man jedoch den ursprünglichen Zustand des Spiels wieder herstellen und weitergeben, da im Gegensatz zu den EXIT Spielen nichts zerstört werden muss.

Die Spielzeit ist mit drei Kapiteln zu 90 Minuten angegeben, wir hatten die ersten beiden Kapiteln hintereinander in ca. 2,5 Stunden geknackt, das letzte Kapitel dauerte dann in etwa eine Stunde, wobei wir diese Art Rätsel schon gewohnt sind.

Vorangeschickt werden muss auch, dass Adventure Games: Das Verlies sehr, sehr textlastig ist, wer also nicht gerne liest oder zuhört, für den ist dieses Spiel nichts. Wer damit aber kein Problem hat, das vielleicht sogar mag und gerne an Rätseln tüftelt, der ist hier genau richtig.

Fazit

Wertung

Kleine Box, großer Rätselspaß

Adventure Games: Das Verlies bietet viel Abenteuer und Tüftelei für kleines Geld. Immer wieder ist man erstaunt was für Rätsel und Kombinationsmöglichkeiten sich die Autoren haben einfallen lassen. Der Mechanismus ist sehr einfach und sehr schnell erlernt. Also, auf ins Verlies, so übel ist es dort nämlich gar nicht.

User Rating: 3.68 ( 4 votes)
Genre: Abenteuer
Verlag: Kosmos
Spieleranzahl: 1-4 SpielerInnen
Alter: ab 12 Jahren
Spieldauer:  3 x 90 Minuten
Preis: UVP 14,99

Jetzt Brettspiele auf Amazon bestellen und SHOCK2 direkt unterstützen! (Partnerlink)

Tags

Related Articles

Back to top button
Close