FilmFilm-ReviewHighlightNews

Review: Godzilla vs. Kong

Legenden prallen aufeinander! Jahrzehnte seit ihrer letzten Schlacht im Kino machen sich Godzilla und Kong aus, wer das krasseste Monster ist. Die beiden mächtigsten Naturgewalten treffen in einem spektakulären Kampf für die Ewigkeit aufeinander. So viel gleich vorweg: Godzilla vs. Kong liefert genau das, was der Titel verspricht. Bombastische Action, Neonlichter und eine pulsierende elektronische Partitur heben diesen Gute-Laune-Streifen von den eher ernsten früheren Filmen des als MonsterVerse bekannten Franchise ab, das mit Godzilla 2014 begann und seitdem auch Kong: Skull Island und Godzilla: King of the Monsters hervorbrachte.

Der Plot ist so dünn wie ein Blatt Papier: Riesentitanen bevölkern den Globus, wobei Godzilla der Boss der Ungeheuer. Die Monster lassen die Menschheit so ziemlich in Ruhe – bis die Riesenechse eine Einrichtung des zwielichtigen Unternehmens Apex Cybernetics angreift. Wird Godzilla plötzlich zum Schurken? In der Zwischenzeit wird Kong – jetzt erheblich gewachsen – an einen Ort verschifft, an dem er leben kann: die hohle Erde, ein ganzes unterirdisches Ökosystem der Urzeit. Kong muss es dort schaffen, bevor seine Anwesenheit auf See die Aufmerksamkeit dieser bestimmten anderen Alpha-Kreatur auf sich ziehen kann, die ihn möglicherweise ausschalten möchte. Das funktioniert natürlich nicht. Godzilla kann keinen anderen Alpha dulden, Kong würde sich aber niemals unterordnen. Das ist der Konflikt. Wirklich. Komplexer wird es nicht.

Godzilla vs. Kong hält mit den Konfrontationen nicht hinter dem Berg. Zunächst gibt es zwar ein paar Erklärungen, aber auf den ersten Fight braucht man nicht allzu lange warten. Eine Herausforderung, die gut gemeistert wurde, ist der Umstand, dass jedes der Titelmonster einen richtigen Badass-Moment erhält. Ach ja, Menschen gibt es auch. Die interessieren aber kaum jemanden und so behandelt der Film sie auch. Sie sind da, helfen dabei, die Handlung voranzutreiben, stehen aber nicht im Weg.

Jegliche Schwächen werden vom Finale übrigens pulverisiert. Regisseur Adam Wingard findet immer wieder neue Perspektiven, um den erbitterten Kampf der beiden Giganten einzufangen. Dieser Film wäre eigentlich fürs Kino gemacht gewesen.

Godzilla vs. Kong startet am 2. Juli 2021 in den heimischen Kinos!

Wertung

Fazit - 6.5

6.5

Godzilla vs. Kong ist ein großer, lauter und dummer Monsterfilm, will aber auch gar nicht mehr sein. Und genau dieses Selbstbewusstsein macht den Film auch so unterhaltsam. Viele Nuancen sollte man nicht erwarten, die epischen Kaiju-Kämpfe sind aber auf jeden Fall sehenswert.

Kurzinformationen
Filmlänge: 113 Minuten
Land, Jahr: USA, 2021
Genre: Action
Regie: Adam Wingard

Ähnliche Artikel

Überprüfen Sie auch
Schließen
Schaltfläche "Zurück zum Anfang"