NewsVideogames

Dragon Quest-Komponist Koichi Sugiyama verstorben

Einer der bekanntesten Videospielkomponisten lebt nicht mehr: Koichi Sugiyama, der die bekannten (und einfach zur Serie gehördenen) Themen zu Dragon Quest erschuf, verstarb – wie heute erst bekannt gegeben wurde – am 30. September an septischem Schock. Er wurde 90 Jahre alt. Zwar begann er seine Karriere beim Fernsehen (unter anderem als Regisseur bei Fuji TV und in derselben Kapazität auch als Freelancer), später konzentrierte er sich allerdings auf die Musik und war in zahlreichen Genres (u.a. Musical, Werbung, Pop, Anime und TV-Sendungen) erfolgreich. Seine Zusammenarbeit mit Enix begann, als er dem Studio einen Fanbrief schrieb. Überwältigt, dass ein bekannter Künstler wie er ein Fan ihrer Arbeit war und sich so gut mit Videospielen auskannte, bat man ihn, für kommende Spiele die Musik zu entwickeln. Gleich nach seinem Erstlingswerk für World Golf kam Dragon Quest. Der klassische Soundtrack für das Spiel gilt heute als Meilenstein des Genres.

Aber auch sonst war Sugiyama ein Komponist, der an der Vorfront der Videospielkomposition stand. So war er einer der ersten Videospielkomponisten, die ihre Kompositionen mit einem echten Orchester aufnahmen (Dragon Quest I Symphonic Suite, 1986) und 1987 fand eines der ersten Videospielkonzerte überhaupt statt – er selbst dirigierte in der Suntory Hall in Tokyo, wo Themen aus den ersten beiden Dragon Quest-Spielen zu hören waren. 1995 komponierte er ein Dragon Quest-Ballett, das mehrere Jahre zu sehen war.

Während seine künstlerischen Erfolge unumstritten waren, waren Sugiyamas politische Ansichten hingegen selbst in Japan kontrovers: Er leugnete das Nanjing-Massaker, und gehörte zu den Kritikern einer US-Resolution, in der die amerikanische Regierung eine Entschuldigung von Japan wegen der Behandlung der „Trostfrauen“ im zweiten Weltkrieg forderte. Außerdem sah er einen inner-japanischen Kampf gegen Patriotismus und stellte sich gegen die Anti-Nukleare Bewegung in Japan nach dem Unglück in Fukushima.

Sugiyamas letztes Werk wird – passend für seine Karriere – der Soundtrack zu Dragon Quest XII sein, für das es noch kein Releasedatum gibt.

Florian Scherz

Bereits früh entwickelte Florian zwei große Leidenschaften: Videospiele und Theater. Ersteres brachte ihn zu einem Informatikstudium und zu Jobs bei consol.MEDIA und Cliffhanger Productions; zweiteres lässt ihn heute (unter anderem) als Schauspieler, Regisseur, Komponist und Lichtdesigner arbeiten. Wenn er gerade keine Musicals inszeniert, spielt oder schreibt, vermisst er auf Shock2 Videospiele von anno dazumal in seiner Blog-Reihe "Spiele, die ich vermisse".

Ähnliche Artikel

Schaltfläche "Zurück zum Anfang"