ComicsNews

Das 40. Asterix-Abenteuer: Die Weiße Iris – Das Cover ist jetzt da

Schon bald ist es soweit, das 40. Album der Comic-Helden Asterix und Obelix heißt „DIE WEISSE IRIS“. Heute wurde das Cover des neuen Albums veröffentlich!

Review: Asterix – Die weiße Iris (40)

Am 26. Oktober erscheint das gallische Abenteuer in über 20 Sprachen und mit einer weltweiten Startauflage von 5 Millionen Alben. Für Didier Conrad ist es bereits das sechste Asterix-Album, bei dem er als Zeichner das Abenteuer zum Leben erwecken darf. Der neue Autor Fabrice Caro, genannt Fabcaro, verspricht eine typische Asterix Geschichte, die diesmal im gallischen Dorf spielt.

DIE WEISSE IRIS“ erscheint am 26. Oktober 2023 im Handel (HC: EUR13,50 – ISBN: 978-3-770-2440-5; SC: EUR7,99)

„Ich suchte nach einem Titel im Stile von Goscinny und Uderzo. In den Titeln ihrer Alben kommt häufig ein Gegenstand vor oder eine Person, die symbolisch für das Thema stehen … Hier steht die Iris als Symbol für Gutherzigkeit und Entfaltung. … Ich liebe die Asterix-Alben, in denen etwas oder jemand von außen ins Dorf gelangt und das Gleichgewicht stört. Es ist spannend zuzusehen, wie die Dorfbewohner, die ja für ihre liebenswert-intrigante Art bekannt sind, darauf reagieren. Außerdem war das für mich die Gelegenheit, ein aktuelles Thema einfließen so lassen.“

Nur so viel wird verraten: Majestix, der Häuptling der Gallier, fällt in eine tiefe Krise. Eigentlich sollte er mit tapferen Kriegern wie Asterix und Obelix an seiner Seite ein leichtes Spiel haben. Von wegen! Der große Anführer bekommt immer wieder Gegenwind und muss sich gegen die Konkurrenz durchsetzen. Dabei fällt er immer wieder unsanft von seinem Schild auf den Boden der Tatsache …

Fabcaro (Szenerist) und Didier Conrad (Zeichner) treten gemeinsam in die Fußstapfen der genialen Asterix-Schöpfer René Goscinny und Albert Uderzo und erzählen das neue Abenteuer von Asterix dem Gallier,
dessen Comicgeschichten Millionen Leser:innen rund um den Globus seit über sechs Jahrzehnten begeistert.

2023 wird überhaupt ein prall gefülltes Asterix-Jahr, denn die Gallier haben noch mehr Überraschungen auf Lager: Ab dem 3. April 2023 ist die neue illustrierte Bildergeschichte „Asterix und Obelix im Reich der Mitte“ zum großen Kinofilm, der am 18. Mai über die Leinwände in  flimmert, im Handel erhältlich.

Ein erster Blick auf das neue Abenteuer

Bilmaterial: Egmont Ehapa Media – Asterix®-Obelix®-Idefix® / © 2021 Les Éditions Albert René / Goscinny – Uderzo

asterix Alles zu Asterix auf: asterix.shock2.at

Ähnliche Artikel

Notable Replies

  1. ich tu mir halt echt schwer mit dieser schriftart in den sprechblasen. – ich weiß, ich weiß, ich wiederhole mich bei dem thema, aber es ist halt wirklich anstrengender zu lesen, wenn die in so einer comic-font DIE GANZE ZEIT IN CAPSLOCK SCHREIBEN.

  2. Avatar for SHOCK SHOCK says:

    Von Influencern, gesunder Ernährung und der Entdeckung der Sanftmut!
    Asterix – Die weiße Iris (40) im Shock2 Comic-Review!

  3. Avatar for Ella Ella says:

    Hats noch jemand gelesen? Wie fandet ihrs?
    Mir hat die erste Seite mega gut gefallen! Sehr lustig. :grin:
    Auch wie die Stadt-Bobos dargestellt sind, fand ich unheimlich gut gelungen.
    Aber wie auch im Podcast immer wieder erwähnt wurde, startet das Album stärker als es dann weitergeht.
    Die Zeichnungen von Conrad find ich immer noch wunderbar. :heart:

  4. ich bin schon durch, werd demnächst kurz was dazu schreiben. bin heute schon zu erschöpft :sweat_smile:

  5. Hab ihn mir gleich zum Start gekauft, bin aber erst nach Weihnachten zum lesen gekommen.

    Das Didier Conrad ein hervorragender Nachfolger von Uderzo ist, ist ja schon länger bekannt. Seine Zeichnungen versprühen den Charme der älteren Bände.
    Mit dem Tod von Goscinny hat sich jedoch herausgestellt, wie wichtig auch ein guter Texter bei diesen Comics ist. Jean-Yves Ferri hat sich da in den letzten Bänden redlich bemüht, aber vor allem bei den Fans der originalen Asterix-Comics gab es immer wieder Kritik. Jetzt betritt Fabrice Caro die Asterix-Texter-Arena und versucht sein Glück. Und ich muss sagen, ich bin begeistert.
    Man merkt der Story an, dass Caro tatsächlich jede einzelne Figur von Goscinny verstanden hat. Endlich darf Asterix mal wieder schlau sein und die Geschichte vorantreiben. Obelix agiert wie immer aus dem Bauch heraus, aber mit dem Herz am richtigen Fleck. Sogar Miraculix darf mal ein paar intelligente Sätze sagen. Gutemine und Majestix agieren genau so, wie man es als Leser der alten Bände erwartet hätte. Der neue Gegner Visusversus ist ebenfalls gewieft und nicht auf den Kopf gefallen. Die Römer werden oft genug verprügelt, aber es wird nicht alt und macht immer Spaß (liebt ihr es nicht auch, wenn die grün- und blaugeschlagenen Legionaire immer ihre witzigen Sprüche ablassen?). Zwar zünden nicht alle Gags, aber das war auch zu Goscinny’s Zeiten nicht anders. Ich musste fast das gesamte Heft hindurch schmunzeln. Caro versucht das eine oder andere Mal zeitgenössisches in die Geschichte einzustreuen und vermeidet es dabei belehrend oder wertend zu werden. Eine Wohltat.
    Wenn Fabrice Caro so weiter macht, sehe ich wieder eine rosige Zukunft für Asterix & Obelix.

  6. Avatar for Ella Ella says:

    Interessanter Punkt, das mit dem passenden Verhalten der einzelnen Charaktere. Das wär mir gar nicht so aufgefallen. Villeicht lese ich die neuen Bände noch mal hintereinander, um es besser vergleichen zu können. :slight_smile:

    Ich persönlich fand die bisherigen Bände der neuen Kreativen auch gut. Also der große Unterschied, den ich jetzt zweimal als Meinung gehört habe, ist für mich nicht so stark vorhanden. Aber hauptsache es gefällt möglichst vielen Leuten.
    Ich glaub, von mir aus könnte Asterix auch wechselnde Autor*innen haben, solange Conrad weiterhin die Zeichnungen übernimmt. :smirk:

Deine Meinung in der SHOCK2-Community community.shock2.at

Participants

Avatar for chillmoreman Avatar for Ella Avatar for SHOCK Avatar for k3nny_gat Avatar for TechnoMage

Schaltfläche "Zurück zum Anfang"