ArtikelNewsVideogames

CD Projekt Red Präsident Adam Kiciński im Interview

Adam Kiciński hat in einem Interview mit dem polnischen Magazin Rzeczpospolita ein wenig hinter die Kulissen von CD Projekt Red blicken lassen. So berichtet er, dass mit der Produktion von Nachfolgeprojekten für Witcher 3 sowie Cyberpunk 2077 voraussichtlich 2022 begonnen werde. Derzeit arbeite man noch an den PS5 und Xbox Series X/S Versionen der beiden Titel.

„Wir konzentrieren uns derzeit auf unsere beiden Franchises“, so Kiciński. „Beide haben enormes Potenzial, daher ist es eines unserer strategischen Ziele, parallel zu unseren IPs mit der Arbeit an AAA-Projekten zu beginnen, was voraussichtlich im nächsten Jahr geschehen wird.“

Auch zu möglichen Übernahmegerüchten wurde Kiciński befragt, da der Börsenwert des Unternehmens unter den Problemen mit Cyberpunk 2077 litt und so eine feindliche Übernahmen unter Umständen möglich gewesen wäre. Laut dem CD Projekt Red Präsidenten erwäge man keinen Investor ins Boot zu holen und auch vor feindlichen Übernahmen habe man sich so gut es geht abgesichert.

„Wir sagen schon seit Jahren, dass wir unabhängig bleiben wollen und nicht vorhaben, Teil eines größeren Unternehmens zu werden“, so Kiciński. „Wir sind auch nicht auf der Suche nach einem strategischen Investor….

Es gibt Bestimmungen, die feindliche Übernahmen erheblich erschweren.“

Auch zum sehr holprigen Start von Cyberpunk 2077 äußerste sich Kiciński, nicht ohne hinzuzufügen, dass man der Meinung sei, dass der Titel den Spieler*innen trotzdem auf lange Sicht in guter Erinnerung bleiben würde.

„Cyberpunk 2077 ist das größte, ehrgeizigste und mit Abstand komplexeste Projekt in unserer 27-jährigen Geschichte. Wir haben versucht, in fast jedem Aspekt einen Schritt weiter zu gehen, genau wie bei jedem neuen Witcher-Spiel, das wir veröffentlicht haben. Die Veröffentlichung eines Spiels unter einem neuen Franchise bringt viele Herausforderungen und Risiken mit sich, insbesondere wenn das Konzept so komplex ist…

Wir glauben, dass Cyberpunk 2077 langfristig als sehr gutes Spiel wahrgenommen wird und sich wie unsere anderen Titel über Jahre verkaufen wird – zumal die Hardware effizienter wird und das Spiel von uns ständig verbessert wird.“

Das Original Interview findet ihr hier, jedoch solltet ihr etwas Polnisch können.

Ähnliche Artikel

Schaltfläche "Zurück zum Anfang"