HighlightVideogame-PreviewVideogames

Preview: Meisterdedektiv Pikachu im Hands-on

Kleiner großer Schnüffler

Mit Detektiv Pikachu befindet sich derzeit die erste Realverfilmung des Pokémon-Franchise mit Ryan Reynolds in der Hauptrolle in Produktion. Noch bevor der Streifen im Mai 2019 in die Kinos kommt, können 3DS-Spieler in die Rolle des putzigen Ermittlers schlüpfen. Nintendo hat uns eingeladen, die ersten drei Kapitel von Meisterdetektiv Pikachu unter die Lupe zu nehmen.

Ein starkes Duo

Nach dem mysteriösen Verschwinden seines Vaters macht sich der 18-jährige Student Tim auf nach Ryme City. Tims Vater, der Detektiv Harry Goodman, war dabei, eine Reihe eigenartiger Vorfälle zu untersuchen, die alle mit Pokémon zu tun hatten, als er plötzlich nach einem Autounfall spurlos verschwand.

Kaum in Ryme City angekommen, wird Tim Zeuge eines Diebstahls. Zwei Griffel haben die Halskette eines jungen Mädchens gestohlen und bei dem Versuch einen der Ganoven zu erwischen, schnappt sich Tim versehentlich ein Pikachu. Als Tim bemerkt, dass dieses Pikachu ihn verstehen kann, nimmt das Abenteuer seinen Lauf.

Nur echt mit Hut! Statt wie gewohnt auf altbewährte Fähigkeiten, vertraut Meisterdetektiv Pikachu lieber auf logisches Vorgehen und seine blitzschnelle Kombinationsgabe.

Gelbes Plappermaul

Bei dem ungewöhnlichen Pikachu handelt es sich um den Protagonist des Spiels: Meisterdetektiv Pikachu! Neben der Fähigkeit, mit Menschen zu kommunizieren und sich dabei nur selten ein Blatt vor dem Mund zu nehmen, besitzt Meisterdetektiv Pikachu eine Vorliebe für guten Kaffee. Zudem behauptet er, mit Tims Vater zusammengearbeitet zu haben und ist sofort Feuer und Flamme für die Idee, nach dem Vermissten zu suchen.

Die Ähnlichkeit ist verblüffend.

Ein Pokémon auf Spurensuche

Anders als es Pokémon-Spieler normalerweise gewohnt sind, handelt es sich bei Meisterdetektiv Pikachu um ein Detektiv-Adventure im Point-and-Click-Stil. Als Spieler übernehmt ihr die Rolle von Tim und geht gemeinsam mit eurem gelben Kameraden auf Spurensuche, sammelt Beweisstücke, befragt Augenzeugen und löst eine Reihe unterschiedlicher Rätsel. Über den Touchscreen könnt ihr zu jederzeit die erhaltenen Hinweise überprüfen und unter „Anhaltspunkte“ sieht man alles, was bisher bei der Ermittlung herausgefunden wurde.

Für Jung und Alt

Das für Pokemon-Verhältnisse frische Konzept funktioniert ausgesprochen gut und wird Fans des Franchise für einige Stunden gut unterhalten. Dennoch richtet sich Meisterdetektiv Pikachu aufgrund des doch sehr moderaten Schwierigkeitsgrades in erster Linie an jüngere Spieler. Da hier allerdings doch einiges an Text anfällt, sollten die “Kleinen” bereits halbwegs gut lesen können.

Für jüngere Spieler gibt es zudem einen „einfachen Modus“, bei dem Meisterdetektiv Pikachu Hinweise gibt, sollte man doch das eine oder andere Mal nicht weiterkommen. Ein Glühbirnensymbol zeigt an, was man als Nächstes tun muss, und hilft, die richtigen Antworten für die Schlussfolgerungen zu finden.

Auch wenn die Hardwareleistung von Nintendos Handheld-Familie heute wohl niemand mehr hinter dem Ofen hervorlockt, weiß Meisterdetektiv Pikachu durchaus zu gefallen. Der liebevoll gestaltete Comic-Look und die unterhaltsam inszenierten Zwischensequenzen haben uns sehr gut gefallen. Die musikalische Präsentation ist ebenfalls gelungen und bietet einige nette Musikstücke zum Mitsummen an. Das Highlight während unserer Anspiel-Session war, wie könnte es anders sein, Pikachu, der durch seine tiefe Stimme und sein putziges Sherlock Holmes-Gehabe besticht.

Welche Version?

Wie Pokemon-Fans sicher wissen werden, erschien das Spiel bereits im Februar 2016 in Japan. Laut Nintendo hat sich die lange Wartezeit jedoch gelohnt, denn Meisterdetektiv Pikachu beinhaltet alle Kapitel aus der japanischen Version, sowie völlig neue Schauplätze und Abschnitte, welche die Story ergänzen.

Meisterdetektiv amiibo

Zusammen mit dem Spiel erscheint ein Meisterdetektiv Pikachu-amiibo. Dieser ist wesentlich größer als die herkömmlichen NFC-Figuren und soll die im Spiel erhältlichen Pikachu-Videoclips freischalten.

Ersteindruck

Mit Meisterdetektiv Pikachu veröffentlicht Nintendo am 23. März ein putziges Detektiv-Adventure, das Pokémon-Fans und junge Spieler gleichermaßen unterhalten wird. Die liebevolle Präsentation und der Nintendo-typische Feinschliff, vor allem aber der herrlich inszenierte Meisterdetektiv Pikachu selbst, versprechen ein weiteres unterhaltsames Spiel aus dem Pokémon-Universum.

Bei Amazon kaufen und SHOCK2 direkt unterstützen:

Tags

Related Articles