NewsVideogames

Xbox Series X: Werden Entwickler durch die Xbox One gebremst?

Anders als Sony, die mit der PlayStation 5 erneut den traditionellen Weg mit Exklusivtiteln für die neue Hardware einschlagen, möchte Microsoft alle Firts-Party-Spiele auch für die aktuellen Xbox-Konsolen bis circa Ende 2021 veröffentlichen. Wie Xbox-Boss Phil Spencer nun in einem Gespräch mit GamesIndustry.biz angibt, sollen sich Xbox-Fans keine Sorgen darüber machen, dass die Spiele der Xbox Series X durch diese Cross-Generation-Politik technisch ausgebremst werden könnten.

Vergleiche mit dem PC

Spencer verteidigt Microsofts Cross-Generation-Politik und zieht einen Vergleich mit PC-Systemen.

„Ehrlich gesagt ist ‚das Zurückhalten‘ ein Meme, das von Leuten benutzt wird, die zu sehr in den Geräte-Wettbewerb verstrickt sind. Ich schaue hier nur auf Windows. Die leistungsstärkste Version mit der höchsten Wiedergabetreue ist die PC-Version. Man kann sehen, dass bei einigen unserer First-Party-Konsolen-Spielen, die den Weg auf den PC finden, und selbst bei Spielen unserer Mitbewerber, die reichhaltigste Version die PC-Version ist. Das PC-Ökosystem ist jedoch in Bezug auf Hardware am vielfältigsten, wenn man an die Menge an CPUs und GPUs denkt, die es seit den letzten Jahre gibt.“

„Ja, jeder Entwickler wird eine Linie finden und sagen, dass dies die Hardware ist, die ich unterstützen möchte, aber die Vielfalt der Hardwareauswahl auf dem PC hat dennoch die PC-Spiele mit der höchsten Wiedergabetreue auf dem Markt nicht zurückgehalten. Die PC-Spiele mit der höchsten Wiedergabetreue konkurrieren mit allem, was jemals jemand in Videospielen gesehen hat. Diese Idee, dass Entwickler nicht wissen, wie man Spiele, Spiele-Engines oder Ökosysteme erstellt, die auf einer Reihe von Hardware funktionieren… Der PC ist ein Beispiel dafür, dass man hier falsch liegt.“

Die Relevanz des Ökosystems

Spencer hebt den Unterschied hervor, den das Spielen mit der Xbox Series X ausmacht und erklärt das Xbox niemanden ausschließen möchte.

„Wir veröffentlichen in diesem Jahr die Xbox Series X. Zuhause spiele ich auf ihr jeden Tag und es unterscheidet sich vom Spielen auf der Xbox One X. Wir sollten die neuen Möglichkeiten, die wir durch SSD und 3D-Audio erhalten, um nur einige Bereiche, auf die sich auch Jim Ryan, Mark Cerny und PlayStation konzentrieren, begrüßen. Wir sollten die Ladezeiten und die Wiedergabetreue von Szenen sowie die Framerate und die Eingangslatenz und all diese Dinge, auf die wir uns bei der nächsten Generation konzentriert haben, begrüßen. Das sollte aber nicht ausschließen, dass Menschen spielen können. Das ist unser Punkt. Wie schaffen wir ein Ökosystem, in dem wir Ihnen eine Möglichkeit geben, ein Xbox-Spiel zu spielen, wenn Sie es spielen möchten?“

Tags

Related Articles

Back to top button
Close