ComicsHighlightNews

Warum Captain Marvel bei DC und Marvel zuhause ist

... und einer jetzt Shazam heißt!

2019 stürmen gleich zwei Captain Marvels die Kinos: Carol Danvers und Billy Batson. In zwei separaten Filmen von den Marvel Studios und Warner Bros. Wie es dazu kommen konnte und warum sich einer jetzt Shazam nennen muss.

Es handelt sich um eine der ältesten Rechtsstreitigkeiten in der Welt der Superhelden-Comics.

Der erste Captain Marvel wurde im Jahr 1939 von Fawcett eingeführt. Er konnte fliegen, war sehr stark und verfügte über eine unmenschliche Geschwindigkeit. National Comics Publications (Herausgeber von Superman, der später DC wurde) witterte eine dreiste Kopie seines Aushängeschilds und klagte. Die Parteien einigten sich. Fawcett behielt die Rechte an Captain Marvel, veröffentlichte aber keine Comics mit ihm mehr.

Whiz Comics Nr. 22 (Oktober 1941), am Cover ist Captain Marvel und sein junger Alter-Ego, Billy Batson zu sehen.

In den 60er Jahren betrat dann Marvels Captain Marvel die Bühne. Weder Fawcett noch DC hatten ein Problem damit. Denn Fawcett hielt sich an seine Abmachung und DC war es 20 Jahre zuvor eher um die optische Darstellung und die Kräfte des Charakters gegangen. Marvels Held war ein Alien mit komplett anderen Kräften.

1972 lizenzierte DC den originalen Captain Marvel von Fawcetts Besitzern. Weil aber Marvel mittlerweile das Markenrecht an „Captain Marvel“ hielt, nannte man die Comics Shazam – also jenes Wort, die der Teenager Billy Batson sprechen muss, um zum Helden Captain Marvel zu werden.

So kam es, dass einige Jahre lang sowohl Marvel als auch DC jeweils einen Captain Marvel hatte, der Superman-Verlag kaufte Fawcetts Helden in den 90er Jahren komplett.

Mittlerweile verzichtet DC allerdings meistens auf den Namen und nennt den Charakter einfach Shazam.

Captain Marvel ab 7. März 2019 im Kino.

Shazam! ab 19. April 2019 im Kino.

 

 

Tags

Related Articles

Deine Meinung in der SHOCK2-Community community.shock2.at