NewsTV-SerienVideogames

Resident Evil: Infinite Darkness – Schau dir jetzt die Eröffnungsszene an

Netflix hat die Eröffnungsszene aus der kommenden Resident Evil-Animationsserie veröffentlicht. Die ersten paar Minuten von Resident Evil: Infinite Darkness zeigen Soldaten in einem Kriegsgebiet im fiktiven Land Penamstan, in dem Biowaffen eingesetzt werden. Der Clip zeigt, dass die Szene im Jahr 2000 spielt, also zwei Jahre nach den Ereignissen von Resident Evil 2 und 3, aber vier Jahre vor den Ereignissen von Resident Evil 4. Resident Evil: Infinite Darkness soll am 8. Juli auf Netflix erscheinen und dreht sich um einen Zombie-Ausbruch im Weißen Haus.

Resident Evil: Infinite Darkness

Die Serie ist offiziell ein Teil des Resident Evil-Kanons und wird am  8. Juli 2021 exklusiv auf Netflix erscheinen. Die Story ist zwischen Resident Evil 4 und Resident Evil 5 angesiedelt, der neue Trailer zeigt einige neue Szenen mit den „RE“-Veteranen Leon S. Kennedy und Claire Redfield, die diesmal einer Verschwörung auf der Spur zu sein scheinen.

Neue Story-Details

„Im Jahr 2006 wurden im Netzwerk des Weißen Hauses Spuren eines unzulässigen Zugriffs auf geheime Dateien des Präsidenten gefunden. Der amerikanische Bundesagent Leon S. Kennedy gehört zu der Gruppe, die ins Weiße Haus eingeladen wurde, um diesen Vorfall zu untersuchen. Doch als plötzlich die Lichter ausgehen, müssen Leon und das SWAT-Team eine Horde mysteriöser Zombies zur Strecke bringen. Währenddessen stößt TerraSave-Mitarbeiterin Claire Redfield auf ein mysteriöses Bild, das ein Jugendlicher in einem Land gezeichnet hat, das sie besucht hat, während sie Flüchtlinge unterstützte. Geplagt von dieser Zeichnung, die ein Opfer einer Virusinfektion zu zeigen scheint, beginnt Claire mit ihren eigenen Nachforschungen. Am nächsten Morgen besucht Claire das Weiße Haus, um den Bau einer Sozialeinrichtung zu beantragen. Dort hat sie ein zufälliges Wiedersehen mit Leon und nutzt die Gelegenheit, ihm die Zeichnung des Jungen zu zeigen. Leon scheint eine Art Verbindung zwischen dem Zombie-Ausbruch im Weißen Haus und der seltsamen Zeichnung zu erkennen, aber er sagt Claire, dass es keinen Zusammenhang gibt und geht. Mit der Zeit führen diese beiden Zombie-Ausbrüche in weit entfernten Ländern zu Ereignissen, die die Nation in ihren Grundfesten erschüttern“, so die neuen Story-Details von Capcom.

Für die Produktion von Resident Evil: Infinite Darkness zeichnet sich die Anime-Schmiede TMS Entertainment und das CG-Animationsstudio Quebico verantwortlich. Produktionsleiter ist Capcoms Hiroyuki Kobayashi, der zuletzt als Produzent für Resident Evil: Vendetta und Dragon’s Dogma tätig war.

Resident Evil 2-Sprecher

Fans des Resident Evil 2-Remakes dürfen sich freuen, denn für die Synchronisation von Claire Redfield und Leon S. Kennedy konnte Capcom erneut die beiden SprecherInnen Stephanie Panisello und Nick Apostolides gewinnen.

 

 

Ähnliche Artikel

Schaltfläche "Zurück zum Anfang"