NewsVideogames

PlayStation plant mehr als zehn Live-Service-Games zu veröffentlichen

Im Zuge der letzten Telefonkonferenz von Sony gab CFO Hiroki Totoki an, dass man durch die enge Zusammenarbeit mit Bungie bis März 2026 mehr als zehn Live-Service-Games auf den Markt bringen möchte.

„Vom Kalenderjahr 2014 bis zum Kalenderjahr 2021 hat sich die Größe des globalen Spielinhaltsmarktes verdoppelt, angetrieben durch die Einnahmen aus Zusatzinhalten aus Live-Spieldiensten, die in diesem Zeitraum mit einer durchschnittlichen jährlichen Rate von 15 Prozent gewachsen sind. Wir erwarten, dass dieser Trend weiter ansteigen wird“, so Totoki.

Reichtum an Erfahrung und Technologie

Laut Totoki bringt Bungie „einen Reichtum an Erfahrung und hervorragender Technologie mit“ – was Sony als großen Vorteil bei der Übernahme des Studios sieht.

„Die strategische Bedeutung dieser Akquisition liegt nicht nur darin, das äußerst erfolgreiche Destiny-Franchise sowie wichtige neue geistige Eigentumsrechte zu erhalten, die Bungie derzeit entwickelt, sondern auch darin, das von Bungie entwickelte Fachwissen und die unterschiedlichen Technologien in die Sony-Gruppe einzubringen. Wir beabsichtigen, diese Stärken bei der Entwicklung von Spiele-IP in den PlayStation Studios zu nutzen, während wir in den Bereich der Live-Spieldienste expandieren“, Totoki weiter.

Strategiewechsel

Sony scheint somit vor einigen großen Veränderungen zu stehen, die sich auch auf Sonys Angebot an First-Party-Spielen auswirken wird, die sich in den letzten Jahren auf Einzelspieler-Erzählerlebnisse fokussiert hatte. Es ist jedoch äußerst unwahrscheinlich, dass Sony diese bisherige, äußerst erfolgreiche Strategie aufgeben wird. Viel mehr sollten PlayStation-Fans damit rechnen, dass zukünftige auch Live-Service-Games ein wichtiger Bestandteil von Sonys Strategie sein werden.

PlayStation-Titel auf anderen Plattformen

Wie Sony bei der Bekanntgabe der Bungie-Übernahme bekannt gab, sollen Bungies Spiele auch in Zukunft für mehrere Plattformen erscheinen. Eine Strategie, die Sony auch für die eigenen Live-Service-Games verfolgen könnte. Denn Totoki erklärte auch, dass Sony plant, seine Präsenz auf Nicht-PlayStation-Plattformen auszudehnen, und verwies im gleichen Atemzug auf den jüngsten Erfolg von God of War für PC: „Wir beabsichtigen, neue User zu gewinnen und das Engagement auf anderen Plattformen zu steigern“.

An welchen Live-Service-Games arbeitet Sony?

In den letzten Monaten gab es vermehrt Berichte und Gerüchte zu den möglichen Live-Service-Games, die Sonys First- Second-Party-Studios derzeit entwickeln dürften. Im Anschluss findet ihr eine Liste der Studios und der möglichen Projekte, die dafür infrage kommen dürften.

  • Insomniac Games (Multiplayer-Game im Marvel-Universum)
  • Naughty Dog (The Last of Us Fractions-Nachfolger)
  • Guerilla Games (Multiplayer-Shooter)
  • London Studio (Triple-A-Service-Game)
  • Deviation Games (Multiplayer-Shooter)
  • Haven Studios (Live-Service Game)
  • Firesprite (Twisted Metal Multiplayer-Game)
  • Bungie (Neue IP)

Ähnliche Artikel

Schaltfläche "Zurück zum Anfang"