NewsVideogames

Embracer erwirbt acht weitere Unternehmen, darunter 3D Realms

Die Embracer Group hat die Übernahme von acht Spieleunternehmen angekündigt, darunter der ehemalige Duke Nukem- und Prey-Publisher 3D Realms. Das schwedische Unternehmen Embracer ist die Muttergesellschaft von acht Tochterunternehmen – THQ Nordic, Koch Media, Coffee Stain, Amplifier, Saber Interactive, Gearbox Entertainment, Deca und Easybrain.

Bei den meisten der acht übernommenen Unternehmen handelt es sich um Entwicklungsstudios, die über einige dieser Tochtergesellschaften erworben werden.

Die vollständige Liste der Übernahmen lautet wie folgt:

  • 3D Realms – 1987 gegründeter Publisher, der zuvor Duke Nukem 3D und Prey veröffentlicht hat, gehört seit 2014 einer dänischen Holdinggesellschaft (Übernahme durch Saber Interactive)
  • Slipgate Ironworks – dänisches Studio, das 2013 das Remake von Rise of the Triad entwickelt hat und derzeit an Kingpin Reloaded arbeitet (erworben durch Saber Interactive)
  • Digixart – französisches Studio, Schöpfer von Lost in Harmony, 11-11 Memories ReTold und Road 96 (erworben durch Koch Media)
  • Force Field – Niederländischer VR-Spieleentwickler, der zuvor Landfall, Time Stall und Coaster Combat für Oculus Studios entwickelt hat (erworben durch Koch Media)
  • CrazyLabs – in Israel ansässiger Publisher und Entwickler des Handyspiels Super Stylist, das mit bisher über 4,5 Milliarden Downloads der drittmeist heruntergeladene Handy-Publisher im Jahr 2020 ist
  • Ghost Ship Games – 2016 gegründetes dänisches Studio, das letztes Jahr Deep Rock Galactic auf Steam veröffentlichte (erworben durch Coffee Stain)
  • Easy Trigger – 2016 gegründetes schwedisches Studio, das im Mai den Arcade-Shooter Huntdown veröffentlicht hat (übernommen durch Coffee Stain)
  • Grimfrost – E-Commerce-Spezialist und weltweit führende Marke für Wikinger Merchandise

In einer Pressemitteilung schätzt Embracer, dass diese neuen Akquisitionen im Geschäftsjahr 2022/23 einen Umsatz von 2 bis 3 Mrd. SEK (230 bis 350 Mio. USD) einbringen werden.

„Ich freue mich, mehr als 500 großartige Talente in einer breiten Palette gut etablierter Unternehmen willkommen zu heißen, die die Gruppe vom ersten Tag an weltweit weiter diversifizieren und stärken“, sagte Lars Wingefors, Mitbegründer und CEO von Embracer.

Ähnliche Artikel

Schaltfläche "Zurück zum Anfang"