Home / Artikel / Review: Puyo Puyo Tetris

Review: Puyo Puyo Tetris

Spätestens seit der GameBoy-Version von 1989 (die erste Fassung erschien bereits 1984) ist Tetris ein wahrer Dauerbrenner, der auch nach Jahrzehnten nichts von seinem besonderen Reiz verloren hat. Der phänomenale Erfolg von Tetris schuf über Nacht ein neues Genre mit Konkurrenten wie Dr. Mario, Klax oder auch Puyo Puyo von Sega. Letzteres ist 1991 erstmals erschienen und kam etwa auch als Dr. Robotnik’s Mean Bean Machine für das Sega Mega Drive nach Europa. In den letzten Jahren wurde die Marke von Segas Sonic-Team betreut, die nun mit Puyo Puyo Tetris auch das vorliegende Crossover entwickelt haben, das für PS4 und Nintendo Switch auch bei uns in den Handel gekommen ist. Die Versionen für Vita, 3DS, Wii U und Xbox One bleiben japanischen Spielern vorbehalten.

So ähnlich die beiden Spieleserien auch sind, so verschiedenen sind sie dann doch im Detail. Müsst ihr bei Tetris horizontale Linien füllen, damit sie sich auflösen, so ist es eure Aufgabe bei Puyo Puyo, die ebenfalls herabfallenden Puyos farblich so zu sortieren, dass mindestens vier Steine der gleichen Farbe miteinander verbunden sind. Klar könnt ihr bei Puyo Puyo Tetris entweder Puyo Puyo oder Tetris spielen, der Clou des Ganzen entfaltet sich aber erst, wenn die beiden Gameplaymechaniken miteinander verbunden werden. So spielt ihr im „Swap-Modus“ jeweils eines der beiden Games gegen einen bis drei menschliche- oder KI-Gegner. Alle 20 Sekunden müsst ihr allerdings umdenken, dann schaltet das Spiel um und ihr spielt im anderen Spiel weiter. Zwar pausiert das andere Spiel, ihr könnt jedoch euren Gegnern quasi im letzten Moment einige „Strafsteine“ in das andere Spiel hinüberschicken. Noch einen Schritt weiter geht der „Fusion-Modus“, bei dem sich sowohl Puyos und Tetrominos auf dem Spielfeld tummeln. Nur wer geschickt mit den Tetris-Formen auch die Puyos unter Kontrolle bringt, hat hier eine Chance. In sämtlichen Multiplayer-Modi könnt ihr auch online gegen Spieler in aller Welt antreten.

Für lang anhaltende Herausforderungen sorgt auch der Party-, Big Bang, und Challenge-Modus. Hier warten etwa in einem quietschbunten Storymodus über 100 Aufgaben auf euch, in denen ihr bestimmte Punktevorgaben, Zeitvorgaben oder knackige KI-Gegner meistern müsst.

Spätestens seit der GameBoy-Version von 1989 (die erste Fassung erschien bereits 1984) ist Tetris ein wahrer Dauerbrenner, der auch nach Jahrzehnten nichts von seinem besonderen Reiz verloren hat. Der phänomenale Erfolg von Tetris schuf über Nacht ein neues Genre mit Konkurrenten wie Dr. Mario, Klax oder auch Puyo Puyo von Sega. Letzteres ist 1991 erstmals erschienen und kam etwa auch als Dr. Robotnik's Mean Bean Machine für das Sega Mega Drive nach Europa. In den letzten Jahren wurde die Marke von Segas Sonic-Team betreut, die nun mit Puyo Puyo Tetris auch das vorliegende Crossover entwickelt haben, das für PS4 und…

Review Overview

Wertung - 8.5

8.5

Achtung Suchtgefahr!

Summary : „Auch nur noch schnell ein Spiel zwischendurch“,... da ist sie wieder, die alte Tetrissucht! Puyo Puyo Tetris ist sicherlich eine der besten Tetris-Versionen der letzten Jahre und das Crossover sorgt nicht nur für den einen oder anderen Knoten in eurem Hirn, sondern auch für den ganz besonderen Puzzlekick. Einzig der mit 40 Euro doch recht hoch bemessene Preis der Nintendo Switch-Version könnte dem einen oder anderen den Spaß an der Sache verderben, zum Glück gibt es eine Demo-Version, mit der ihr das Spiel ausgiebig antesten könnt. Auf der PS4 gibt es Puyo Puyo Tetris übrigens schon für rund 30 Euro. Ich muss jetzt auf jeden Fall noch eine Runde spielen, echt nur eine...

User Rating: 4.55 ( 1 votes)
Genre: Puzzlespiel
Entwickler: Sega
Preis: ab ca. 30 Euro
System: Nintendo Switch, PS4
Erscheint: Erhältlich

Bei Amazon kaufen und SHOCK2 direkt unterstützen:

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *

*