Comic-ReviewComicsHighlightNews

Review: Marvel Comics #1000

Marvel Comics hat im Jahr 2019 mehrere Hefte zur Feier des 80-jähriges Jubiläums des Verlags veröffentlicht, doch Marvel Comics #1000 zählt zweifellos zu den ehrgeizigsten. Jede Seite dieser 80-seitigen Sonderausgabe wird von einem anderen Kreativteam gestaltet. Mehr noch: Jede Seite erzählt eine eigene Mini-Geschichte, die sich zu einem großen Narrativ zusammensetzt. Die Story zieht sich von der Entstehung der Menschlichen Fackel bis in die Gegenwart mit Fan-Favoriten wie Deadpool.

80 Seiten, 80 Teams und 80 Geschichten sind eine monumentale Aufgabe. Das Erzählen einer vollständigen, zusammenhängenden Geschichte auf einer einzigen Seite ist schwer, daher funktionieren die diversen Seiten unterschiedlich gut. Obwohl es einige Diamanten gibt, zieht sich ein grundlegendes Problem durch das gesamte Heft: Es gibt kein zusammenhängendes Thema. Einige Geschichten folgen einem festgelegten Thema, wobei Helden wie Hulk, Thing und Daredevil auf einen gesichtslosen Interviewer antworten. Andere sind im Grunde langweilige Texte. Viele andere möchten auf engstem Raum einfach eine lustige und schnelle Geschichte erzählen. Das sind die Highlights.

Besonders cool sind Gastauftritte von Linzenzfiguren wie Darth Vader und Conan dem Barbaren, wobei letzterer seit einigen Monaten schon fast zum Marvel-Universum gehört. Al Ewing ist kommt der Rolle eines Hauptautors am nächsten. Er ist insgesamt für ungefähr 12 Seiten verantwortlich, die zusammen eine serialisierte Geschichte über ein neues kosmisches Artefakt namens Eternity Mask bilden. Das Mysterium um die Maske ist wirklich interessant. Trotzdem profitiert diese Geschichte nicht wirklich von der zerstückelten Art und Weise, wie sie erzählt wird. Als Entschädigung gibt es allerdings fast durchgehend starke Zeichnungen von Legenden und Neulingen wie etwa Jeff Lemire, Joe Quesada, John Cassaday, Marcos Martin, Mark Buckingham und J. Scott Campbell.

Fazit

Hier ist für jeden etwas dabei, besonders für langjährige Fans. Aber auch Neulinge werden – trotz einiger Schwächen – viel Spaß mit den 80 Kurzgeschichten haben. Allerdings sollte man sich nicht zu viele Auftritte der X-Men erwarten. Dieses Franchise ist deutlich unterrepräsentiert zugunsten der Avengers und Spider-Man.

Die Story erscheint im Februar als Sammelband bei Panini Comics auf Deutsch.

Amazon-Partnerlink:

Englisch:

Deutsch:

Tags

Related Articles

Back to top button
Close