Home / Artikel / Review: Akte X Staffel 10: Episoden 1 & 2 (Ab heute auf ORF1, ab 8.2. ProSieben)

Review: Akte X Staffel 10: Episoden 1 & 2 (Ab heute auf ORF1, ab 8.2. ProSieben)

Akte X ist zurück. Nachdem die übergreifende Handlung auch nach neun Staffeln mit insgesamt 204 Folgen und zwei Filmen nicht abgeschlossen war, wird diese jetzt acht Jahre später in einer sechsteiligen zehnten Staffel fortgesetzt. Zum ersten Mal seit Akte X: Jenseits der Wahrheit (2008) sind Gillian Anderson und David Duchovny wieder als Dana Scully und Fox Mulder zu sehen.

David Duchovny and Gillian Anderson in the "Founder's Mutation season premiere, part two, episode of THE X-FILES airing Monday, Jan. 25 (8:00-9:00 PM ET/PT) on FOX. ©2016 Fox Broadcasting Co. Cr: Ed Araquel/FOX

Fox Mulder (David Duchovny) und Dana Scully (Gillian Anderson)

Die erste Episode My Struggle spielt in der Gegenwart. Fox Mulder, immer noch auf der Suche nach der Wahrheit, und Dana Scully, inzwischen als Ärztin tätig, treffen einander nach jahrelanger Entfremdung auf Ansuchen von FBI Assistant Director Walter Skinner wieder. Sie werden von Tad O’Malley (Joel McHale – Community), dem Betreiber einer rechtskonservativen Sendung und Verschwörungstheoretiker, zu einer jungen Frau namens Sveta (Annet Mahendru – The Americans) geführt. Sveta behauptet, sie sei mehrmals von Aliens entführt worden, die ihre Föten entnommen hätten. Im Laufe der Folge kommt es zu Enthüllungen, die ein völlig neues Licht auf die zentrale Alien-Verschwörung von Akte X werfen.

akte-x-sveta

Sveta (Annet Mahendru)

Obwohl ich großer Fantasy- und Sci-Fi-Fan bin, ist Akte X irgendwie immer an mir vorübergegangen. In Vorbereitung auf die neue Miniserie habe ich jetzt endlich die ersten paar Folgen der Kultserie geschaut. Die Serie ist unterhaltsam und wirken durch die mittlerweile erhältliche HD-Fassung auch nicht so veraltet. Das Hauptproblem neben dem Alter ist, dass das Monster-of-the-Week-Konzept mittlerweile nichts Neues mehr ist. Serien wie Fringe, Supernatural, Buffy, Smallville und viele mehr laufen ähnlich ab. Schlecht ist Akte X dadurch aber nicht.

BN-MF553_xfiles_G_20160122092446

Tad O’Malley (Joel McHale)

Davids Meinung:
Die zehnte Staffel beginnt gut, ist aber nicht herausragend. Die erste Folge ist interessant, aber ein wenig vollgestopft. Außerdem könnten sich langjährige Fans an dem Twist stören, der einiges aus der ursprünglichen Serie zunichte macht, falls er nicht doch noch widerlegt wird. Die zweite Folge, Founder’s Mutation, ist eine klassische Monster-of-the-Week-Episode und hat mir schon besser gefallen. Durch den Fokus auf den Fall funktioniert die Folge besser als die erste.

Michaels Meinung:
Akte X ist zurück und spätestens nach der zweiten Folge fühlt man sich wie in den guten alten Zeiten, als die Serie ein komplettes TV-Genre neu definierte. Vor allem die Chemie zwischen den beiden Hauptdarstellern scheint auch nach so langer Zeit immer noch zu stimmen und so verschmerzt man auch, dass die erste Episode fast schon zwangsläufig komplett überladen wirkt. Für sich genommen gewinnt der Start der neuen Staffel nicht mehr die Krone der TV-Unterhaltung, aber das muss sie auch nicht. Der Mix passt und wenn in Folge 2 jede menge B-Movie-Elemente verbaut werden und es nur so vor Genrereferenzen nur so wimmelt, fühle ich mich fast schon wieder Zuhause. (siehe auch das Cover der ersten SHOCK Ausgabe aus dem Jahr 1994) Ich bleibe auf jeden Fall dran und freue mich schon auf die dritte Folge, von der ich mir sogar noch eine deutliche Steigerung verspreche.

Lukas‘ Meinung:
Sieht man nur die erste Episode der neuen zehnten Staffel könnte man zu der Ansicht kommen, Mulder und Scully wären besser im Ruhestand geblieben. Nach einer vollgestopften ersten Episode mit allgemein schlechtem Drehbuch folgt aber bereits die zweite, die eine deutliche Steigerung hinlegt und beweist, dass die Öffnung der X-Akten vielleicht doch keine schlechte Idee war. Lediglich der scheinbare Zwang, der Serienmythologie einen radikalen neuen Twist zu verleihen, stößt bei mir noch auf Abneigung. Die große Verschwörung scheint abermals verworrener zu werden, doch die Wahrheit ist mit Sicherheit immer noch da draußen.

Die zehnte Staffel von Akte X ist ab dem 4. Februar 2016 auf ORF1 und ab dem 8. Februar bei ProSieben zu sehen.

2 comments

  1. Die Serie läuft erst Morgen auf ORF 1. 😉

    Freu mch schon drauf.