Home / Artikel / Preview: Biomutant
Biomutant

Preview: Biomutant

THQ Nordic und die Entwickler von Experiment 101 haben mit Biomutant für eine der wenigen Überraschungen auf der gamescom 2017 gesorgt. Das vom ehemaligen Avalanche-Mitarbeiter Stefan Ljungqvist gegründete Studio arbeitet bereits seit zwei Jahren an dem neu angekündigten Open-World-RPG für PS4, Xbox One und PC. Mit dem postapokalyptischen Abenteuer versprechen die schwedischen Entwickler einen Genremix aus Action-Titel, Open-World und RPG, bei dem sich vieles um Entscheidungen, Erforschung aber auch Charakteranpassung, Crafting und Loot dreht.

Biomutant

In einerWelt, die mit humanoiden Tierkreaturen gefüllt ist, nimmt das Unheil seinen Lauf. Eine Ölplage breitet sich über die Welt aus, vergiftet das Land und den kostbaren Baum des Lebens, der die Welt von Biomutant mit Leben erfüllt. In diesem Dilemma beginnen sich die benachbarten Stämme gegenseitig zu bekämpfen. Der einzige Weg, um das Unheil abzuwenden, ist es, die verfeindenden Stämme wieder zu vereinen und den Baum des Lebens zu retten.

Yin und Yang

Zumindest wenn euch der Sinn danach steht, denn im Open-World-RPG könnt ihr den Verlauf der Geschichte selbst mitbestimmen. Laut den Entwicklern ist es auch durchaus möglich den Baum des Lebens nicht zu retten oder die verfeindeten Stämme zu unterjochen oder auszulöschen, statt sie wieder zu vereinen. Jede Entscheidung, die ihr im Spiel trefft, beeinflusst das Karmasystem des Spiels und dieses wiederum verändert den Lauf der Geschichte. An vielen Stellen im Spiel, sei es in Gesprächen mit NPCs oder in den Missionen selbst, werdet ihr also die Möglichkeit haben, etwas zum Guten oder zum Bösen zu wenden. 

Biomutant

Euer Alter-Ego ist ein Bewohner dieser Welt und erinnert auf den ersten Blick an Rocket Racoon aus Guardians of the Galaxy. Die quirlige Kreatur im Waschbärlook ist selbst ein Mutant und ihr könnt sein Aussehen zu einem gewissen Teil selbst bestimmen und im Lauf des Spiels durch Mutation weiter verändern. Euch zur Seite steht eine kleine Kreatur in Form eines Grashüpfers, die als euer Sidekick fungieren soll, über die die Entwickler allerdings noch nichts verraten möchten. Ähnlichkeiten mit Jump-and-Run-Charakteren aus vergangenen Videospieltagen wie Jack & Daxter scheinen durchaus gewollt. Ob euer Sidekick ebenfalls als ein wichtiges Gameplay-Element ins Spiel integriert wird, ist nicht bekannt. Generell scheinen die Entwickler die Maskottchen der 90er Jahre wieder auferstehen lassen wollen.

Sowohl der Protagonist, als auch die zahlreichen NPCs und Gegner des Spiels erinnern an die Figuren von damals. Anstatt zu sprechen, brabbelt euer Alter-Ego in einem putzigen Kauderwelsch, sämtliche Dialoge erscheinen somit als Text im Spiel. Durch das Geschehen führt ein Erzähler, der nicht müde wird, euer Vorankommen zu kommentieren. Mitunter auch mit einer Prise schwarzem Humor, welcher das Nostalgiegefühl noch ein wenig verstärkt.

Biomutant

Der Weg des Kriegers

Die Entwickler von Experiment 101 bezeichnen Biomutant selbst als Kung-Fu-Fabel. Dementsprechend dynamisch mutet auch das Kampfsystem an. Aus einer Third-Person-Perspektive schnetzelt und schießt ihr euch durch die zahlreichen Gegnergruppen des Spiels. Das nuancenreiche Kampfsystem, das an Spiele wie die Devil May Cry-Serie erinnert, soll sich durch die freischaltbaren Mutationen weiter anpassen lassen. Verschiedene Mutantionsfähigkeiten wie etwa Psi-Kräfte, lassen euch Feinde in die Luft werfen oder mit Blitzschlägen bearbeiten. Manche der im Spiel erhältlichen Waffen teilen zudem Elementarschaden aus, der wiederum gegen bestimmte Feinde Vorteile bringt. Für ständige Veränderung wird auch das Crafting-System sorgen. Hier lassen sich Hieb und Stichwaffen, für den Ein- oder Zweihandgebrauch, genauso zusammenbasteln wie zahlreiche unterschiedliche Schusswaffen. Experimentieren ist also der Schlüssel zu Ziel. Mit jedem neuen Stück Beute, soll sich das Gameplay-Erlebnis weiter verbessern lassen. 

Biomutant

Der Weg ist das Ziel

Wie bereits erwähnt ist auch das Erkunden der Welt ein wichtiger Bestandteil von Biomutant. Die Art und Weise wie ihr euch in der Spielwelt fortbewegen könnt, ist überraschend vielfältig. Ihr werdet also nicht nur zu Fuß, sondern auch per Battle-Mech, Luftschiff, Jetski und vieles mehr, durch die Welt von Biomutant reisen können. Laut den Entwicklern sind die unterschiedlichen Vehikel auch notwendig um alle Bereiche der Open-World zu erschließen. Neben dem bisher vorgestellten Dschungelgebiet wird die Welt von Biomutant zumindest noch ein Schnee und eine Wüstenareal umfassen. Auch ein Gebiet namens Underworld, welches laut den Entwicklern einige Überraschungen bereit hält, wartet darauf von euch erkundet zu werden.

Ersteindruck

Biomutant hat einen ersten guten Eindruck hinterlassen. Der Genremix mit seinen Action und RPG-Elementen verspricht bisher ein abwechslungsreiches Spielerlebnis, das Open-World-Fans genauso zufriedenstellen könnte wie Freunde putziger Charaktere, ausgeklügelter Kampfsysteme und geballter Action. Ob die Entwickler all ihre Versprechen halten können, werden wir im nächsten Jahr in Erfahrung bringen, wenn Biomutant weltweit für Xbox One, PS4 und PC erscheint.

Bei Amazon vorbestellen und SHOCK2 direkt unterstützen: