NewsVideogames

Nintendo Labo VR: Erste Hands-on-Berichte eingetroffen

Am 12. April erscheinen die neuen Labo: VR Kits für die Switch. Nintendo hat bereits einige Journalisten eingeladen und ihnen Nintendos erneuten Einstieg in die virtuelle Realität präsentiert.

Wie Techcrunch berichtet, schafft es Nintendo mit Labo VR ein weiteres Mal zu überraschen. Auch wenn sich die VR-Erfahrungen auf dem Niveau von Google Cardboard bewegen, bietet Labo VR eine fesselnde Herangehensweise an Virtual Reality. Techcrunch hebt besonders die Bastelerfahrung und den gut gemachten, wenn auch polygonarmem, Comic-Stil der einzelnen Mini-Spiele hervor.

Laut Gizmodo erweitert VR die Möglichkeiten von Nintendo Labo beträchtlich und Nintendo zeigt erneut, dass man auch mit begrenzten Ressourcen gute Erfahrungen bieten kann. Zwar sei durch die für VR-Verhälnisse doch sehr niedrige Auflösung der Switch, ein Fliegengittereffekt erkennbar, dennoch liefen alle VR-Erfahrung zu jeder Zeit angenehm flüssig.

Engadget zeigt sich davon beeindruckt, wie Nintendo es schafft angesichts der limitierten Switch-Hardware, immer noch mehr aus der Konsole herauszuholen und glaubhafte VR-Erfahrungen zu bieten. Das Bild sei zwar ein wenig unscharf, dennoch seien Animationen und Bewegungserfassung gut genug, um eine gelungene Immersion zu erzeugen.

Wie The Verge berichtet, vermindere die Bildunschärfe von Labo VR nicht den Spaß, den vor allem Kinder mit den unterschiedlichen Erfahrungen haben werden. Die wahre Stärke von Labo VR sei jedoch die erweiterte Toy-Con-Werkstatt, wo Kinder und Erwachsene eigene Spiele und Erfahrungen programmieren können.

Auch Nintendo Life und GameXplain zeigen sich sehr überrascht darüber, wie gut Labo VR funktioniert und wie die unterschiedlichen Kartonkonstruktionen zur Immersion der virtuellen Erfahrung beitragen.

Tags

Related Articles