NewsVideogames

Microsoft könnte zukünftig die Xbox Scarlett mit VR-Support ausstatten

Microsoft ist mit VR auf der hauseigenen Xbox noch sehr zurückhalten. Nun hat sich John Torkington, Co-Creator des VR-Puzzles Xing: The Land Beyond bezüglich der Zukunft zu Wort gemeldet. Seiner Einschätzung nach beobachtet Microsoft momentan, was sich auf dem VR-Markt tut und wird wohl demnächst tätig werden.

„Ich habe mein Interesse an Xbox VR schon früher betont. Aber ich vertraue darauf, dass Microsoft einfach nur ein Wartespiel spielt. Die aktuelle VR-Generation ist wirklich die erste Generation. Und trotz der Bemühungen von Facebook, Valve und Sony sind noch viele technische Herausforderungen zu bewältigen.“ so Torkington.

Vor allem verbesserte Systeme könnten dazu führen, dass die künftige Xbox mit VR ausgestattet wird. John dazu „„Ich kann mir vorstellen, dass die Ingenieure von Microsoft das aktuelle Angebot genau unter die Lupe nehmen und erforschen, wie man es besser machen kann. Ich hoffe, dass sie sich etwas Großes einfallen lassen und die anderen Unternehmen wiederum zum Wettbewerb anregen.“

Vor allem das Potential, aber auch die generelle Trennung der VR-Titel gegenüber „herkömmlichen“ Spielen werden angesprochen „Ich denke, wir werden weiterhin einen Split zwischen VR- und Nicht-VR-Titeln sehen, zumindest bis VR die Wiedergabequalität hat, um mit einem Fernseher konkurrieren zu können. Ich denke, VR wird in der nächsten Generation eine größere Rolle spielen, vor allem, weil es (vermutlich) schon zu Beginn losgehen wird und nicht zur Hälfte. Eine VR-Lösung kann die Verbraucher auf die eine oder andere Weise beeinflussen.“

Zum Zeitpunkt, wenn die Xbox Scarlett angekündigt wird, ist es also eher unwahrscheinlich, die VR-Kompatibilität zu besprechen. Wenn sich der Markt dahingehend entwickelt, wird Microsoft aber sicher reagieren, vor allem da die Redmonder selbst sagten, dass die Virtuelle Realität auf den Konsolen besser aufgehoben ist, als auf dem PC.

Quelle

Tags

Related Articles

Back to top button
Close