HighlightNewsVideogame-ReviewVideogames

Review: WarioWare – Get It Together!

Kleine Spiele ganz groß

Mit WarioWare: Get It Together! liefert Nintendo den mittlerweile 11. Teil rund um Wario, den sehr speziellen Videospielproduzenten. Seit 2003 konnte man die beliebte Mikrospielesammlung auf so ziemlich allen Systemen genießen, wobei auch immer die Eigenheiten der Systeme in das Spiel einflossen. Ob nun auf dem DS der Stylus, der Wii die Bewegungssteuerung oder dem DSi die Kamera, stets wurde versucht dem Spiel seinen eigenen Touch zu verleihen. Auch auf der Switch geht man einen eigenen Weg und verleiht dem Spiel umfangreiche Multiplayer-Modi, wobei man die Story mit bis zu zwei Spielenden, weitere freischaltbare Spiele sogar zu viert genießen kann, auch lokaler Multiplayer über mehrere Switch ist möglich. Ob die kleinen Spielchen auch gemeinsam Spaß machen, haben wir uns für Euch angesehen.

Um mit WarioWare: Get It Together! Spaß zu haben, gilt es zu Beginn durch Absolvieren des Story Modus mehr Mikrospielchen freizuschalten, was entweder allein oder zu zweit angegangen werden kann. Dabei muss man Wario helfen sein neuestes Spiel von Bugs zu säubern und seine Belegschaft wieder aus den Fängen des Spiels zu befreien, nachdem diese in das Spiel gesaugt wurden. Und so spielt man sich durch verschiedene Areale, wobei man in jedem Areal neue Mitarbeiter*innen zur Seite gestellt bekommt. Nach einem kurzen Intro-Video lernt man schnell die verschiedenen Steuerungsvarianten und legt dann gleich los. Jedes Areal ist dabei einem bestimmtem Thema gewidmet, dem auch die einzelnen Spiele entsprechen. Am Ende ist dann noch ein Boss zu bezwingen um das Areal auch für zukünftige Highscore-Jagden freizuschalten.

Soviel zu tun

Die Charaktere steuern sich alle ähnlich einfach, die Unterschiede sind dabei jedoch teilweise frappierend. Einige der Kollegen fliegen einfach in verschiedenen Varianten herum und schießen auf Knopfdruck irgendwelche Geschosse herum, andere steuern sich wesentlich komplexer durch Wurfhacken oder durch eine Art Beamen in die Geistergestalt während der Charakter eigentlich schläft, ziemlich crazy stuff. Je nach Aufgabe kann die Steuerung manchmal etwas nerven, stellt man sein Team jedoch nach persönlichen Vorlieben zusammen ist das kein großes Problem.

Hell of a team!

Nachdem man die Story durchgespielt hat stehen einem sämtliche, bis zu dem Zeitpunkt, freigespielten Mikrospielchen sowie neue Spiele für bis zu vier Spieler im Potpourri zur Verfügung. Durch das Absolvieren weiterer Durchläufe können Missionen wie zum Beispiel bestimmte Punkte in einem Level angegangen werden, wobei es von diesen Missionen eine ganze Menge gibt.

Viel Spaß für 1-4 Spielende

Und nun zu den eigentlichen Stars des Spiels, den Mikrospielchen. WarioWare: Get It Together! bietet hier etwas über 200 Spiele, die sich zwar alle anders spielen, aber trotzdem eines gemein haben, man muss echt verdammt schnell reagieren. Es gilt Waagen auszugleichen, fallender Vogelkacke auszuweichen, einem Gott die Achselhaare auszureissen, ein Kind mit einem Donut zu füttern und noch vielem, vielem mehr.

Fallende Vogelkacke, oje!

WarioWare typisch müssen natürlich auch einige Aufgaben in bekannten Nintendo Locations gelöst werden, wobei Franchises wie Super Mario, Metroid, Fire Emblem, Animal Crossing und noch viele mehr herangezogen werden. Dabei gilt es dann komplette Level zu bestehen, bekannte Bosse zu besiegen oder andere verschiedenartige Aufgaben zu bewältigen.

Mach deine Mitbewohner glücklich

Die grafische Gestaltung variiert hier sehr stark, von klassische bis extravagant, von sehr schrill bis angenehm ruhig ist alles dabei. Genauso verhält es sich bei den Sounds und der musikalischen Untermalung, mal ruhig, mal furchtbar stressig, Abwechslung steht in WarioWare: Get It Together! groß geschrieben.

Na los, lass es fließen.

Auch der Schwierigkeitsgrad der Spielchen variiert stark, manche Aufgaben sind sofort und eindeutig lösbar, manche Levels verlangen etwas mehr Hirnschmalz und andere Mikrospiele können gar nerven, sollten gewählter Charakter und Aufgabe nicht zusammenpassen und so sehr fordernd sein. Und dann wäre noch der Multiplayer: Kurz gesagt, manchmal unterstützt man sich hervorragend, ein anderes Mal steht man sich einfach nur im Weg herum und verhaut sich gegenseitig die Levels, was manchmal lustig ist, manchmal aber auch einfach nur nervt.

Keinen Respekt vor Autoritäten.

Pros

+ über 200 Mikrospiele die Laune machen
+ und das gemeinsam
+ teilweise sehr witzig

Cons

– manche Spiele frustrieren
– zweitweise etwas zu schrill und hektisch
– der Look liegt eventuell nicht jedem

Fazit

Wertung - 7.5

7.5

WarioWare: Get It Together! weiß auf jeden Fall was seine Fans wollen, der Artstyle, der Humor der Zwischensequenzen, die vielfältigen Spiele, die verschiedenartigen Charaktere und die unterschiedlichen Bewegungsmuster, das macht alles Spaß. Hat man dann jedes Mikrospielchen aber erst ein paar Mal durchgespielt und auch einige Missionen absolviert, ist leider auch schnell mal der Saft raus und man legt das Spiel wieder zur Seite. Die Potpourri Spielchen für bis zu vier Spielende motivieren zu kleinen Partyrunden, aber auch hier bleibt man nicht länger als einige Runden dran, kleine Spielchen, kleine Häppchen, so richtige Langzeitmotivation kommt nicht auf, braucht es aber auch nicht.

Genre: Spielesammlung
Entwickler: Nintendo
System: Nintendo Switch
Erscheint: erhältlich
Preis: 49,99 Euro

Jetzt bestellen und SHOCK2 direkt unterstützen!

Ähnliche Artikel

Schaltfläche "Zurück zum Anfang"