HighlightNewsVideogame-ReviewVideogames

Review: Pikmin 3 Deluxe

Vorgeschmack auf Teil Nummer Vier!

Fragt man einen Nintendo Fan nach neuen und frischen Franchises, die das japanische Traditionsunternehmen in den letzten Jahren gestartet hat, so wird neben Splatoon meist auch Pikmin genannt. Doch man mag es kaum glauben, aber Pikmin erschien bereits vor über neunzehn Jahren, der Nachfolger 2004 – ebenfalls noch für den GameCube. Danach mussten die Fans der Reihe ganze neun Jahre warten, bis der dritte Teil für Wii U erschienen ist. Zwar gab es einige Umsetzungen und den 3DS Jump´n Run-Ableger Hey! Pikmin, doch auch wenn Nintendo Mastermind und Serien Schöpfer Shigeru Miyamoto schon auf der E3 2017 über die baldige Fertigstellung eines vierten Teil gesprochen hat, ist dieser bis heute nicht erschienen. Dafür gibt es nun eine erweiterte Version von Teil 3 für die Nintendo Switch. Ring frei für Pikmin 3 Deluxe!

Pikmin? Bitte was?

Solltet ihr wirklich noch nie über Miyamotos Interpretation des Echtzeit-Strategiespiel Genre gestolpert sein, hier eine kurze Zusammenfassung: Die kleinen Pikmin werden einfach aus dem Boden gerupft und laufen anschließend hinter eurer Spielfigur her. Bis zu 100 können es sein, wobei ihr selbst einstellen könnt, wie viele von welcher Art ihr dabei haben wollt. Seht ihr ein interessantes Objekt oder einen Gegner, zeigt ihr mit dem Cursor drauf und werft die gewünschte Anzahl Pikmin hin. Diese beginnen dann automatisch, Widersacher zu attackieren, Objekte auszugraben oder Hindernisse einzureißen. Gekillte Monster werden zu eurer Basis geschleppt, wo sie das Futter für neue Pikmin darstellen, gefundene Objekte werden in eure Schatzkammer gebracht. Das alles passiert unter Zeitdruck: Ein Tag auf dem Pikmin-Planet dauert in etwa 20 Minuten. Alle Pikmin, die nach Ablauf dieser Frist nicht unter eurem Kommando stehen, sondern irgendwo in der Welt vergessen wurden, sind dann verloren. Praktischerweise bleiben Objekte genau dort, wo ihr sie am Vortag zurückgelassen habt, selbst die Lebensenergie malträtierter Bosse verweilt auf zugefügten Schadens Niveau.

The Crew is Back in Town

Bei Pikmin 3 Deluxe dreht sich alles um Alph, Brittany und Captain Charlie, drei Außerirdische, die auf ihrer Suche nach Nahrung den Planeten der Pikmin besuchen. Gemeinsam mit den Pflanzenwesen gilt es dann, Obst einzusammeln und allerlei fieses Getier aus dem Weg zu räumen. Der Clou: Zu den drei Haupt-Pikmin-Arten in Blau, Gelb und Rot gesellen sich im Story-Modus steinerne sowie fliegende. Diese machen das oben beschriebene Grundspielprinzip noch raffinierter. Die flatternden Tierchen sind beispielsweise ideal, um Gegner in der Luft zu attackieren, fliegen dafür aber blindlings in Spinnennetze, wenn ihr nicht aufpasst. Ihre steinigen Kollegen eignen sich, um gläserne Barrikaden zu zerschmettern oder – als Wurfgeschoss eingesetzt – kleine Fressfeinde sofort zu erledigen. In Kombination mit den wasserfesten blauen, den stromresistenten gelben und den feuerimmunen roten Pikmin seid ihr also bestens für die vielen Rätsel, die euch die Entwickler bei der Erforschung der Areale aufgeben, gerüstet.

Neu sind hier Brücken oder Objekte, die aus Splittern zusammengebaut werden müssen. Dann schnappen sich die Pikmin jeweils einen Teil und ruhen nicht, ehe das Bauwerk erstellt ist. Blöd daran: Sind sie fertig, kehren sie zum Fundort der Scherben zurück – das macht es oft nicht einfach, innerhalb des Zeitlimits alle eure Schützlinge zurück in Sicherheit zu bringen. Praktischerweise kann man seinen Trupp dank drei möglichen Führern dreiteilen – Multitasker sind hier klar im Vorteil. Doch nicht immer lässt sich Chaos vermeiden: Bosse wie ein stampfendes Riesenmonster, ein gepanzerter Tausendfüßler oder ein Hornissenschwarm sind zwar wunderbar inszeniert, doch beißen dennoch bisweilen mehr der kleinen Kerle ins Gras, als euch lieb sein wird. Gut daher, dass man einen versauten Tag auf dem Pikmin-Planeten jederzeit neu starten kann, um es besser zu machen.

Der Nintendo Switch-Faktor

Der Beiname “Deluxe” möchte es schon verdeutlichen, bei der Switch Version von Pikmin 3 handelt es sich um eine erweiterte und verbesserte Version. Das fängt schon damit an, dass man das Interface des Spiels noch einmal von Grund auf überdacht hat und auch wenn das Spiel grafisch keinen großen Sprung seit der Version von 2013 gemacht hat, hat man zumindest die damals lästigen Ruckler entfernt, das Spiel läuft nun deutlich flüssiger. Aber auch sonst wird einiges an Mehrwert geboten, der wohl auch den einen oder anderen damaligen Wii U Besitzer zum nochmaligen Kauf bewegen dürfte. Das beginnt damit, dass ihr nun den kompletten Abenteuermodus auch zu zweit im Ko-op Modus spielen könnt.

Zuvor war das nur in speziellen Zwischenmissionen möglich und in einigen kostenpflichtigen DLCs. Diese sind natürlich nun genauso wie ein komplett neuer spielbarer Pro- und Epilog integriert. Ein Leckerbissen für alle Serien Veteranen sind zudem die neuen Nebenmissionen, in denen Captain Olimar, Held der ersten beiden Pikmin-Abenteuer, mit seinem Begleiter Louie unterwegs ist. Auch diese Missionen könnt ihr alleine oder im Team bestreiten. Oder ihr nehmt an einer Runde Bingo teil, bei dem derjenige Spieler gewinnt, der zuerst alle – in einer Reihe der eingeblendeten Bingo-Karten abgebildeten – Objekte herangeschafft hat. Eine witzige Idee – und hier dürfen auch die weißen und lilafarbenen Pikmin aus dem zweiten Teil mitspielen, die kein Problem mit Gift haben und respektive superstark sind. Auch der Schwierigkeitsgrad wurde deutlich fairer und zugänglicher gestaltet (damit sind auch die andersartigen (und ein wenig nervigen) Bosslevel deutlich entschärft) und solltet ihr dennoch nicht weiterkommen, hilft das integrierte Tipp-System weiter. Profis freuen sich schon jetzt auf den Ultra-Motiviert-Modus. Zwar gibt es keine 5 Steuerungsvarianten wie auf der Wii U, auf der Switch könnt ihr Pikmin 3 jedoch zumindest mit dem Pad oder mit einer überarbeiteten Bewegungssteuerung spielen, auf die Touch-Steuerung wurde verzichtet. Grafisch weiß der Look aus fast fotorealistischen Umgebungen und Cartoon-Figuren auch 2020 noch zu gefallen, auch wenn wir uns gewünscht hätten, dass die eine oder andere matschige Textur noch ausgetauscht hätte werden können.

Pikmin Kurzfilm & Pikmin 3 Deluxe Demo

Für alle, die nun Lust auf Pikmin bekommen haben, haben wir gleich zwei schöne Tipps für euch. Zum einen hat Nintendo drei wunderbar witzige Kurzfilme mit den kleinen Wichten veröffentlicht. Zum anderen gibt es im eShop auch eine Demo-Version, mit der ihr ausführlich (und überraschend lange) Pikmin 3 Deluxe ausprobieren könnt.

Fazit

Wertung - 8.5

8.5

Jaja, natürlich hätten wir an dieser Stelle lieber über einen richtigen vierten Pikmin-Teil geschrieben, geben Shigeru Miyamoto aber gerne auch noch ein weiteres Jährchen Zeit. Denn viele von euch, die nun an einer Switch spielen, hatten vielleicht gar keine Wii U und somit nun erstmals die Möglichkeit dieses Highlight zu spielen. Gerade im Handheld-Modus wirkt die besondere Optik auch heute noch frisch und dasselbe gilt dank einiger Überarbeitungen bei der Steuerung auch für das Gameplay. Jetzt aber bitte wirklich Teil 4!

Genre: Strategie
Entwickler: Nintendo EAD, Monolith Soft
System: Nintendo Switch
Erscheint: 30.10.2020
Preis: ca. 60 Euro

Jetzt bestellen und SHOCK2 direkt unterstützen!

Ähnliche Artikel

Schaltfläche "Zurück zum Anfang"