NewsVideogames

Metro Redux: 4A Games über die technischen Herausforderungen der Switch-Portierung

Nach dem ausführlichen Technik-Analyse Video von Metro Redux auf der Switch, erschien in Folge ein Interview mit 4A Games bei Eurogamer. Oles Shishkovstov, CTO von 4A Games, geht dabei näher auf einige Herausforderungen bei der Portierung ein.

„Anfangs hatte ich große Bedenken wegen der Leistung. Weißt du, von der Basis-PS4 / Xbox One mit ungefähr sechseinhalb oder sieben CPU-Kernen mit 1,6 GHz bis 1,75 GHz zu nur drei Kernen mit 1,0 GHz klingt beängstigend. Die GPU war in Ordnung, da Grafiken viel einfacher skaliert werden können als zum Beispiel Spiel-Simulationscode.“, so Shishkovstov.

Nachdem die PS4 und Xbox One Version von Metro Redux auf die Switch übertragen wurden, erreichte die erste Version um die 15 FPS. Da das Spiel zu diesem Zeitpunkt nur CPU gebunden war konzentrierte sich das Team auf die Animationsverarbeitung.

„Dann konzentrierten wir uns auf die Animationsverarbeitung auf hoher Ebene und auf das Extrahieren von ILP (Instruction-level parallelism) aus dem A57 auf niedriger Ebene – bis hin zur Montage. Allein die Low-Level-Optimierungen haben uns auf instabile 30 Hz gebracht, als wir nicht an die GPU gebunden waren.“, erklärt Shishkovstov.

Dadurch waren die CPU Probleme gelöst und 4A Games konnte sich nun den Grafikoptimierungen widmen. Eine Technologie, die sie dafür nutzten, ist das Temporal Supersampling. Die Idee ist sehr ähnlich zum klassischen Supersampling. Bilder werden in einer höheren Auflösung gerendert und dann auf die gewünschte Auflösung reduziert. Temporal Supersampling übernimmt jedoch noch zusätzliche Details aus früheren Frames. Texturen im Spiel erscheinen dadurch detailreicher aber im Vergleich zum Original auch leicht verschwommen. Doch diese Technologie wird nicht nur bei Videospielen verwendet wie Shishkovstov erzählt: „Das ist eine bekannte FBI-Lösung zum Lesen von Autokennzeichen durch Weltraumsatelliten.“

4A Games scheint mit Metro Redux eine überzeugende Portierung für die Switch abzuliefern. Wer sich selbst davon überzeugen möchte muss auch nicht mehr lange warten, denn Metro Redux erscheint bereits am 28. Februar 2020 für Nintendo Switch.

Source
Eurogamer
Tags

Related Articles

Notable Replies

  1. Bitte, gebts dem armen Nintendo doch etwas zeit sich auf diese neuen Techniken einzustellen…

  2. Ifrit says:

    Und noch spannenderer wäre ein weiteres komplett neues Mario Game. Aber ich weiss jetz spinn ich total. Ich mein, ein neues Game und kein Remake, so ein Schabernack. :see_no_evil::sweat_smile:

  3. Ifrit says:

    Na dann hätt der liebe Miyamoto mal lieber genauer gelesen, denn TP war jetzt nicht gerade mein liebster Teil. :crazy_face::wink: Wie oft wurde dann WW remaked? Nennt man das dann recooked?

    Jo na mehr Remakes, geile Sache. Aber über ein Skywar Sword HD würd ich mich sogar wirklich freuen (huch da kommt ne Mistgabel geflogen)

  4. Ifrit says:

    @Gatar Ok, ich muss es prezisieren: das Schwert lies sich damit recht gut führen - aber ich dreh heut noch durch wenn ich nur dran denk, diesen fliegenden Robo-käfer damit zu steuern! Da zuck i heut no aus ^^

  5. Ich warte schon sehnsüchtigst auf die Zeit wenn die HD-Remakes in UHD remaked werden. Das wird ein Genuss sondergleichen. Dieses ganze herumskaliere ist ja nix.

  6. Aber wenn UHD drauf steht, dann ist da auch UHD drin! Und alles ist gleich viel viel besser! Und verkaufen kann mans so auch gleich nochmal :slight_smile:

  7. Gatar says:

    Recht hast, das dritte verkaufe ich um den Gebrauchtmarkt am Leben zu halten. :blush:

  8. Ifrit says:

    Habs mal korrigiert :wink:

  9. Jimmy says:

    Man kann ja zur Switch stehen wie man will, aber die Switch hat etwas geschafft was der Gamecube so halb, die Wii nicht mehr und die WiiU schon gar nicht geschafft haben.

    Die Switch ist eine Konsole/Handheld die man sich auch alleine in die Wohnung holen kann. Wenn man auf zugegeben einige Games verzichten kann bekommt man für die Switch inzwischen einen ordentlichen Spielekatalog.
    Natürlich mit Vorbehalt, am Ende läuft halt doch nicht alles drauf, kommt zum Teil erheblich später und sieht logisch nicht ganz so Toll aus.
    Aber im Gegensatz zu früheren Geräten springen immer mehr Entwickler auf den Switch Zug auf. Ich mein mal ehrlich, ein Rockstar oder Bethesda die haben die Nintendo Konsolen nicht mal „mit dem Oarsch angschaut“ sag ma mal wie es ist.

    Ich will jetzt auch kein Witcher oder Doom und Wolfenstein da drauf spielen, das hol ich mir dann doch lieber für die Xbox. Aber man hat im Gegenteil zu früher die Möglichkeit dazu und versäumt als Switch Only Besitzer nun nicht mehr so viel wie zu früheren Konsolen von Nintendo. Find ich gut :blush:

  10. Ifrit says:

    Mein Post hat sich auf Torchlight 2 bezogen - am PC

    Manchmal frag ich mich ob dir ne Laus über die Leber gelaufen ist…Soll das nun echt in nem Battle enden bei dem du ne Handvoll Swi Games auzählst und ich dann ein Dutzend alter Ports? :grin: Gaub sowas braucht es nicht - vor allem da mein Post direkt über deinem sehr neutral geschrieben war und imo keine Unwahrheiten enthält.

  11. @Gatar
    Lesen hilft einfach immer… :sweat_smile:

    @Coyote
    Wir fallen nur unter “sonstige”, man muss EU auswählen.

  12. Ifrit says:

    Heute kommt auf Steam ein neues Metroidvania raus, welches auch auf der SWI erscheinen soll. Schaut interessant aus finde ich. Und Metroidvanias kann es eh nicht genug geben:

    https://www.youtube.com/watch?v=vysKO8tRUEg

Deine Meinung in der SHOCK2-Community community.shock2.at

511 more replies

Participants

Back to top button
Close