Life & TechNewsVideogames

Krise um Computerchips erreicht neuen Höhepunkt

Wie The Guardian berichtet, hat die weltweite Nachfrage und somit auch die Krise um Computerchips einen neuen Höhepunkt erreicht. Verbraucher müssen sich auf Preiserhöhungen und Produktengpässe einstellen.

Videospielefans können ein Lied davon singen. Die Nachfrage nach den neuen Konsolen PlayStation 5 und Xbox Series X ist ungebrochen und die Hersteller kommen mit der Produktion kaum nach. Wie es aussieht, wird dies auch noch länger der Fall sein, da der weltweite Mangel an Halbleitern zunimmt.

Neue Gewohnheiten

Anfänglich war es nur eine vorübergehende Verzögerung, die aufgrund geschlossener Fabriken und Problemen in der Lieferkette auftrat. Doch die COVID-Pandemie und die weltweiten Lockdowns haben auch unsere Gewohnheiten verändert und lösten einen waren Boom beim Verkauf von Fernsehgeräten, PCs sowie Konsolen und 5G-Smartphones aus. Auch die Autoindustrie, die derzeit immer mehr in Elektrofahrzeuge investieren und deren Fahrzeuge generell immer intelligenter werden, benötigt weitaus mehr Chips, als es bisher der Fall war.

„Chips sind alles! Hier herrscht ein perfekter Sturm von Angebots- und Nachfragefaktoren. Aber im Grunde gibt es eine steigende Nachfrage, mit der man nicht Schritt halten kann, jeder steckt in der Krise und es wird immer schlimmer“, so die Analyse von Neil Campling von Mirabaud.

Produktion in der Krise

Sony und Microsoft gaben bereits an, dass sie auch in den nächsten Monaten aufgrund des Halbleiterproblems mit weiteren Lieferengpässen rechnen. Auch wenn AMD, die neben den neuen hauseigenen PC-Grafikkarten auch die Chips für PlayStation 5 und Xbox Series X produzieren, eine Entspannung der Lage für die zweite Jahreshälfte prognostiziert haben, sieht es derzeit danach aus, dass sich die Situation nicht so bald entspannen wird. Autohersteller Ford musste die Produktion bereits zurückfahren und auch Apple war gezwungen, den Start des iPhone 12 um zwei Monate verschieben.

Ungleiches Kräftemessen?

Ähnlich düster sieht es für Samsung aus, nach Apple der zweitgrößte Abnehmer von Chips in der Smartphone-Branche, muss die Einführung neuer High-End-Smartphones aufgrund des Mangels möglicherweise verschieben. Aktuell versuchen die unterschiedlichen Hersteller so viele verfügbare Vorräte an Chips wie möglich zu sichern und Campling geht davon aus, dass die großen Abnehmer der einzelnen Branchen hier den Zuschlag bekommen werden.

Ähnliche Artikel

Schaltfläche "Zurück zum Anfang"