FilmNews

Solo: A Star Wars Story mit nur 150 Millionen Dollar Einspielergebnis am Startwochenende

Solo: A Star Wars Story wird wohl kaum zu den erfolgreichsten Star Wars Filmen aufschließen. Das zeichnet sich bereits jetzt ab, da das erste Wochenende „nur“ 150 Millionen Dollar weltweit eingebracht hat. Rogue One etwa spielte diese Summe allein in den USA ein, Solo hatte im Vergleich nach drei Tagen 83,3 Millionen Dollar auf der Haben-Seite.

Dies alleine wäre vielleicht zu verkraften, doch Solo hat laut Box Office Mojo aufgrund der Schwierigkeiten in der Produktion (Regiewechsel, Neudrehs etc.) knapp 300 Millionen Dollar gekostet. Da jedoch international (großzügig gerechnet) kaum mehr als 500 Millionen Dollar eingespielt werden wird Solo: A Star Wars Story wohl eher als Flop enden.

Nur zum Vergleich: Rogue One hatte ein Einspielergebnis von 1055 Millionen Dollar, Episode 7 sogar 2068 Millionen Dollar. Selbst Star Wars: Die letzten Jedi schafften noch 1200 Millionen, wodurch die erwarteten 500 Millionen von Solo, obwohl der Film der teuerste des Franchises ist, sehr klein wirken.

Dabei wird der Film von den Sehern gar nicht so schlecht aufgenommen. Es gibt genügend positives Feedback, und Solo ist für Ron Howard selbst natürlich der erfolgreichste Filmstart seiner Karriere.

Tags

Related Articles

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.