ArtikelHighlightVideogame-ReviewVideogames

Review: Earthlock

Action-RPG im Stil der 90er

Earthlock: Festival of Magic, das im Jahr 2016 auf PlayStation 4, Xbox One, Wii U und PC erschienen ist, schafft nun auch den großen Sprung auf die beliebte Nintendo Switch. Dieser erfolgt unter dem verkürzten Namen Earthlock. Ob dieser Sprung nun eine Punkt- oder eine Bruchlandung geworden ist, erfährt ihr in dieser Review.

Worum geht es?

Earthlock spielt in der Welt Umbra. Die Geschichte beginnt mit Ivory alias Ive Lavender, die als Tochter des Generals Bran Lavender die Abschlussprüfung meisten will, um als Soldatin für das Königreich Suvian kämpfen zu dürfen. Begleitet wird sie bei ihrem Vorhaben von ihrem treuen Begleiter, dem Stormdog Taika.

Nachdem Ive ihre Prüfung erfolgreich absolviert hat, wechselt das Geschehen in die Wüstenstadt Zaber. Dort spielt man den jungen Abenteurer Amon Barros und seinen Onkel Benjo. Die beiden suchen und finden recht schnell ein mysteriöses Artefakt, welches fortan ihre Leben verändern wird. Amon muss Zaber verlassen und in die weite Welt von Umbra aufbrechen. Auf seiner Reise lernt Amon verschiedene Charaktere, darunter den Archivaren Gnart Tigermoth oder eben Ive kennen, die mit ihm zusammen ein starkes Team bilden.

Warte, ich bin noch nicht dran!

Auf dieser Reise kämpft man in rundenbasierten Gefechten gegen allerlei verschiedene Gegner. Hier stehen verschiedene Kampftechniken zur Verfügung, die je nach Gegnertypus mal mehr, mal weniger effektiv ausfallen. So trifft man fliegende Käfer nicht mit einem Dolch, sondern nur mit einer Fernkampfwaffe. Jeder Waffenwechsel verbraucht jeweils einen Zug, wodurch (besonders in späteren Kämpfen) kluges Taktieren gefragt ist. Bevor ein Kampf gestartet wird, ist es ratsam den B-Knopf zu drücken, um als Erster angreifen zu dürfen. Alternativ ist es manchmal möglich während eines Kampfes zu fliehen. Fähigkeiten werden, wie bei einem Rollenspiel üblich, anhand eines Fähigkeitenbaumes verbessert.

Habe ich da nicht etwas übersehen?

Neben den (vielen) Kämpfen, die es in Earthlock zu meistern gilt, wird man nicht umher kommen Umbra zu erkunden. Es lassen sich viele kleine Orte, deren Design zu gefallen weiß, auf der Reise finden und betreten. So dürfen hierbei neben der Hauptstory kleinere Nebenquests nicht fehlen. Diese fallen jedoch zumeist leider etwas uninspiriert aus.

Wir müssen über die Ladezeiten reden

Ein großer Kritikpunkt an Earthlock sind die häufigen Ladezeiten. An diese müssen sich Spieler gewöhnen. Wechselt man von einem Gebiet in ein anderes, erscheint der Ladebildschirm. Geht man von einem Raum in den anderen, erscheint der Ladebildschirm. Die Ladezeiten dauern zwar nie besonders lange, treten jedoch dermaßen häufig im Spiel auf, dass es zu einem Ärgernis wird.

Netter Comicstil

Das Spiel präsentiert sich in einem ansprechenden Comicstil voll liebevoller Charakterdesigns. Der ansprechende Stil kann jedoch leider nicht über die technische Umsetzung hinwegtäuschen, denn Earthlock sieht zu weiten Teilen eher wie ein Spiel aus der vergangenen Konsolengeneration aus. In der Regel sollte dies auch nicht weiter ins Gewicht fallen. Bei Earthlock verhält es sich leider anders. Während andere Spiele dieses Manko nämlich durch Immersion ins Spielgeschehen wettmachen können, gelang dies Earthlock leider bis zum Ende hin nicht. Daran half auch ein Wechsel vom Handheld- in den TV-Modus der Switch nichts. Hier bleibt lobend zu erwähnen, dass kaum ein merkbarer grafischer Unterschied zwischen den beiden Modi auszumachen ist. Erwähnenswert ist noch, dass Earthlock hauptsächlich im Handheld-Modus der Nintendo Switch getestet wurde.

Fazit

Wertung - 7

7

Charmant

Earthlock für Nintendo Swtch ist bestimmt keine Bruchlandung geworden. Als Action-RPG im Stil der 90er Jahre fängt es sehr gut den Charme sowie Look & Feel dieser Spiele ein. Einige Charaktere, darunter vor allem Gnart, wachsen einem auch im Laufe der Handlung regelrecht ans Herz. Häufige Ladezeiten und eine nicht mehr zeitgemäße Optik bilden jedoch Abstriche bei einem sonst soliden Spiel.

User Rating: Be the first one !
Genre: Action-RPG
Entwickler: Snowcastle Games
System: Nintendo Switch
Erschienen: Erhältlich
Preis: 24,99 Euro
Tags

Related Articles