NewsVideogames

Ältere Konsolen verbrauchen im Test am wenigsten Strom

Aus großer Kraft folgt großer Stromverbrauch. So oder so ähnlich könnte man eine neue Studie, die der Stromanbieter EON durchgeführt hat, zusammenfassen. Denn: Der Anbieter kam zu dem Schluss, dass neue, potente Heimkonsolen im Schnitt deutlich mehr Strom verbrauchen als ältere, weniger leistungsfähigere Hardware.

Zur Veranschaulichung kann dieses Beispiel angeführt werden: Die allererste PlayStation kam auf einen Stromverbrauch von 5,84 kWh jährlich (bei 2h Spielzeit pro Tag). Die PlayStation 3 hingegen verbraucht für dieselbe Spieldauer pro Tag 137,97 kWh. Die PS4 Pro führte dann wiederum zu einem moderaten Rückgang des Verbrauchs. Bei diesen Erhebungen wurden aber lediglich die Heimkonsolen, also ohne externe Geräte wie Fernseher usw., eingerechnet.

Nintendo-Konsolen waren in dieser Statistik immer stromsparend unterwegs. Der SNES verbraucht 3,65 kWh. Im Vergleich dazu hat sich mit der Einführung der Nintendo Switch mit durchschnittlich 10,95 kWh-Verbrauch nicht viel getan.

EON geht weiters davon aus, dass der Stromverbrauch künftig wieder erheblich sinken wird. Als Grund gilt unter anderem die Verlagerung in Cloud-Software.

Quellen: EON, Heise

Tags

Related Articles

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Back to top button