NewsVideogames

Xbox Series X: Nicht die letzte Microsoft Konsole

Am Ende des Jahres beginnt mit der Xbox Series X und der PlayStation 5 eine neue Konsolengeneration. Im Zuge dessen blickte Phil Spencer in einem Interview in die Zukunft von Xbox.

Spencers Meinung nach, sollen sich Videospiele immer mehr zu einem Medium entwickeln, das unabhängig von Plattformen konsumiert wird. Als Beispiel nannte er den Streaming-Dienst Netflix, der auch auf vielen Geräten verfügbar ist.

„Du und ich könnten uns Netflix ansehen. Ich weiß nicht, wo du es dir anschaust, wo ich es mir anschaue. Allerdings können wir Gespräche über die Sendungen führen, die wir anschauen. Ich möchte, dass sich das Gaming auf das gleiche Niveau entwickelt“, so Spencer.

Spencer möchte Xbox zu einer Marke machen, die es Spielern ermöglicht ihre Videospiele dort zu genießen, wo sie es möchten. Für einige Leute werden die klassischen Konsolen weiterhin die beste und zuverlässigste Option sein, um zu spielen. Deshalb wird Microsoft auch noch nach der Xbox Series X weiter an Heimkonsolen festhalten. Trotzdem möchte Microsoft seinen Kunden auch Alternativen bieten. Zum Beispiel den Streaming-Service xCloud, der mit dem Xbox Game Pass gekoppelt wird.

„Ich gehe nicht davon aus, dass die Xbox Series X unsere letzte Konsole ist. Ich denke, wir werden mehr Konsolen auf den Markt bringen, damit dieses großartige TV-Spiel-Erlebnis funktioniert und Freude bereitet“, so Spencer.

Tags

Related Articles

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Back to top button
Close