NewsVideogames

Xbox Series X: 20 Prozent des SSD-Speichers für Systemdaten reserviert

Wie IGN berichtet, wird die Xbox Series X doch etwas weniger Speicher für Spiele bieten als angenommen.

Anders als die PlayStation 5, die laut Sony mit einem 825 GB großen SSD-Speicher ausgestattet ist, hat Microsoft 1 TB SSD-Speicher in der Xbox Series X verbaut. Doch laut einem Hands-On-Bericht von IGN hat Microsoft rund 20 Prozent des Speichers für Betriebssystem und Systemdaten reserviert. Somit bleiben etwa 802 GB für Spieldaten übrig.

„Um es deutlich zu machen, es sind 802 GB an nutzbarem Speicher, ohne OS und Systemdaten. Wenn die recht teure 1 TB Expansion Card von Seagate angeschlossen wird, die alle Vorteile der internen SSD bietet, stehen weitere 920 Gigabyte an verwendbarem Speicher zur Verfügung“, so IGN.

Was das schlussendlich für die „Light-Version“ von Microsofts Next-Gen-Konsole, der Xbox Series S bedeutet, die mit nur 512 GB an internem SSD-Speicher ausgestattet ist, kann nur gemutmaßt werden.

Weiter lesen:

PS5 & Xbox Series X/S: Kosten für Speichererweiterung bekannt

Ähnliche Artikel

Überprüfen Sie auch
Schließen
Schaltfläche "Zurück zum Anfang"