NewsVideogames

Xbox Series S: Zu wenig Leistung für Xbox One X Enhanced-Inhalte

Auch wenn die Xbox Series S schon lange kein Geheimnis mehr war, überrascht Microsoft dennoch mit den Next-Gen-Features und dem Preis der Low-Budget-Next-Gen-Konsole.

Nicht genügend Leistung?

Allerdings haben bereits einige Entwickler erste Bedenken geäußert, was die Entwicklung für die Xbox Series S anbelangt und fürchten, dass sich die Konsole als Flaschenhals für die Entwicklung von Next-Gen-Spielen herausstellen könnte.

Auch in Punkto Abwärtskompatibilität werden Käufer der Xbox Series S Abstriche machen müssen. Zwar laufen auch auf der kleinen Next-Gen-Box alle Spiele, allerdings nur die Xbox One S-Versionen von abwärtskompatiblen Spielen, wenn auch mit verbessertem Textur-Filter, höheren und stabileren Framerates, schnelleren Ladezeiten und Auto HDR.

„Xbox Series S wurde als die erschwinglichste Next-Gen-Konsole gestaltet und spielt Next-Gen-Spiele bei 1440p und 60fps. Um die höchste Qualität bei der Abwärtskompatibilität zu liefern und trotzdem die Intention der Entwickler beizubehalten, laufen auf der Xbox Series S die Xbox One S-Versionen von abwärtskompatiblen Spielen. Währenddessen werden aber verbesserte Textur-Filter, höhere und stabilere Framerates, schnellere Ladezeiten und Auto HDR angewendet“, heißt es in einem Statement von Micrososft.

Wie und ob sich die schwächere Hardware der Xbox Series S auf die Entwicklung von Next-Gen-Spielen auswirkt, kann derzeit nur gemutmaßt werden. Eine erste Analyse zur Xbox Series S-Hardware von Digital Foundry findet ihr nachfolgend.

Quelle
videogameschronicle

Ähnliche Artikel

Überprüfen Sie auch
Schließen
Schaltfläche "Zurück zum Anfang"