NewsVideogames

Xbox Series S: Hinweise verdichten sich (Update: Selbe CPU wie Series X & Enthüllung im August)

Update: Wie Jeff Grubb von Venturebeat vor einem Monat berichtete, möchte Microsoft eine große Enthüllung für den August aufheben und wie Eurogamer nun berichtet, dürfte es sich hierbei “aktuell” um die Xbox Series S handeln.

Laut Eurogamer hatte Microsoft ursprünglich geplant, die Xbox Series S (Project: Lockhart) auf der E3 2020 zu enthüllen. Auch wenn eine offizielle Ankündigung noch aussteht, wird es für Microsoft immer schwieriger, die Hinweise für die Existenz der Series S zu ignorieren. Durch die Absage der E3 2020 im Zuge von COVID-19 war klar, dass Microsoft die geplante Präsentation überarbeiten musste.

Sollten sich Microsofts Pläne nicht doch noch kurzfristig ändern, könnte das bedeuten, dass wir einen Verkaufspreis für beide Xbox-Konsolen erst im August erhalten.

Update 2: Wie Tom Warren, Senior Editor bei The Verge, in einem neuen Tweet bekannt gibt, sollen sich die CPUs der Xbox Series S und Series X in Bezug auf die Taktrate nicht voneinander unterscheiden.

„Ich hatte darüber berichtet, dass die Xbox Lockhart eine leicht untertaktete CPU hat. Aber ich glaube jetzt, dass sie die gleiche Geschwindigkeit hat wie die Xbox Series X. Nur andere GPU-Frequenzen und CU-Zahlen.“

Fast alle Features der Series X?

Details zum Featureset der Xbox Series S (Projekt: Lockhart) sollen ebenfalls bereits bekannt sein. Wie auch die Xbox Series X, soll die Xbox Series S Smart Delivery unterstützen, das es Xbox-Kunden ermöglicht, zukünftig nur noch eine einzige Version eines Spiels erwerben zu müssen, um diese dann innerhalb der Xbox-Familie nutzen zu können. Weiter heißt es, dass die Xbox Series S ebenfalls die Abwärtskompatibilität für Xbox-, Xbox 360- und Xbox One-Titel, inklusive technischer Verbesserungen wie HDR-Unterstützung und Framerate-Verbesserungen unterstützt. Zudem sollen beide Xbox Series-Modelle von den Entwicklern unterstützt werden.

Auch The Verge berichtet, dass Quellen, die mit Microsofts Xbox-Plänen vertraut sind, dass die Xbox Series X-Development-Kits über einen speziellen Lockhart-Modus verfügen. Zuvor ist auf Twitter ein Hinweis zur Xbox Series S aufgetaucht. Dieses Mal wurde die Lockhart-Bezeichnung in den Release-Notes des Microsoft Game Development Kits von Juni 2020 entdeckt.

Schon lange bekannt

Bereits Ende 2018 kamen erste Gerüchte zu einer zweiten Next-Gen-Konsole von Microsoft auf, die letzten Meldungen zufolge auf den Namen Xbox Series S lauten könnte. Nun sind neue Hinweise auf das Lockhart-Modell aufgetaucht. Dataminer haben nämlich im Quellcode von Windows Hinweise auf zwei Xbox Series X-Modelle entdeckt. Neben „Anaconda“, dem Codenamen der Xbox Series X, ist hier auch „Lockhart“ zu aufgelistet. Eine Enthüllung der Xbox Series S könnte bereits im Juli auf dem Xbox-Event von Microsoft erfolgen.

Abgespeckte Version

In der günstigeren Version von Microsofts Next-Gen-Konsole soll die selbe CPU wie bei der Series X, jedoch eine schwächere GPU, mit einer Leistung von rund 4 Teraflops an Grafikleistung, verbaut sein. Dies sollte ausreichen um eine Auflösung zwischen 1080p und 1440p, 30 bis 60 Bildern pro Sekunde zu ermöglichen. Als weitere Features wurden bislang ein SSD-Laufwerk und Ray-Tracing-Unterstützung genannt. Allerdings soll die Series S, anders als die Series X, über kein physisches Laufwerk verfügen.

Die Xbox-Konsolen im Vergleich:

unbestätigte Konsolen-Daten
So stellen sich Fans das Aussehen der Xbox Serie S (Codename: Project Lockhart) vor.
Tags

Related Articles

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Back to top button
Close