ArtikelNewsVideogames

Videospielebranche in Österreich geht zuversichtlich ins Weihnachtsgeschäft

Die Wirtschaftslage ist mitunter aufgrund der weltweiten Pandemie angespannt, doch sieht die Videospielbranche mit vorsichtigem Optimismus in Richtung Weihnachtsgeschäft. Neben den Next-Gen Konsolen PS5 und Xbox Series X/S erscheinen reichlich neue Spiele für alle Altersklassen.

„Spurlos geht die Pandemie an keiner Branche vorüber. Zwei neue Hardwareplattformen und vor allem das riesige Repertoire an neuen Games für alle Systeme und Altersklassen stimmen uns für das heurige Weihnachtsgeschäft trotzdem optimistisch. Die wirtschaftliche Entwicklung im Zuge der Pandemie bleibt freilich ein Unsicherheitsfaktor.“ (Niki Laber, Präsident des Österreichischen Verbands für Unterhaltungssoftware ÖVUS)

Positiv sei auch die Entwicklung in Richtung digitalem Vertrieb, der in einigen Altersgruppen schon den Kauf von Spielen auf Discs überholt hat. Dahingehend wurde scheinbar auch bei der Konzeptionierung der PS5 Digital Edition sowie der Xbox Series S Rücksicht genommen. Laut einer Studie aus dem Vorjahr kaufen 45% der Befragten Spiele hauptsächlich auf Disc, 40% hingegen hauptsächlich digital. Bei den 14-19 Jährigen kaufen bereits 52% öfter digital, nur noch 35% greifen hauptsächlich zur Disc.

Laber weist auch noch einmal darauf hin, dass in Zeiten so großer Vielfalt bei Videospielen das PEGI-Rating helfend zur Seite steht, da einfach nicht jedes Videospiel in die Hände jeder Altersklassen gehöre. Somit könnten sich Eltern darauf verlassen ihren Kindern angemessen Videospiele zu schenken.

Schaltfläche "Zurück zum Anfang"