ArtikelBrettspiel-ReviewBrettspieleHighlightNews

Brettspiel-Review: Unlock! Star Wars – Das Escape Spiel

Seit einige Jahren erfreuen sich Escape-Räume und Spiele großer Beliebtheit und viele Anbieter haben sich den Hype nicht entgehen lassen und Spiele verschiedenster Art in diesem Segment veröffentlicht. Auch die Space Cowboys aus Frankreich ließen hier nicht lange auf sich warten und entwickelten die Unlock! Reihe, bei uns im Vertrieb von Asmodee, in der wir bereits zig Abenteuer erleben und Rätsel lösen durften, unter anderem in geheimen Laboratorien, auf gefährtlichen Tauchgängen, im Wilden Westen und noch vielen Szenarien mehr. Nun geht die Reise etwas weiter und wir begeben uns in Unlock! Star Wars – Das Escape Spiel in eine weit, weit enfernte Galaxis, das drei Abenteuer für 1-6 Spielende ab 10 Jahren bietet, wobei jede Partie ca. eine Stunde dauert.

Alles beim Alten

Wie schon in anderen Teilen zuvor startet in Unlock! Star Wars – Das Escape Spiel alles mit einem Kartendeck sowie der geöffneten, kostenlosen App. Je nach Mission beginnt man hier mal in einer Gefängniszelle, mal auf einem Tauntaun und erkundet dann mittels weiterer Karten die Umgebung, löst Rätsel, kombiniert Gegenstände und arbeitet sich so durch das Szenario. Dabei müssen die Karten genauestens untersucht, Codes geknackt oder spezielle „Maschinen“ bedient werden, wobei man sich hier sehr stark an das Thema Star Wars gehalten hat. Zur Eingabe der Codes und Bedienung der Maschinen verwendet man die App, die auch die laufende Uhr, etwaige Fehlversuche die zur Zeitabzügen führt sowie Tipps und Hinweise verwaltet.

In Unlock! Star Wars – Das Escape Spiel gibt es drei Szenarien, einmal gilt es von einem Sternenzerstörer zu fliehen, einmal vom Eisplaneten Hoth und in Mission 3 wird man zum imperialen Schmuggler, der auf Jedha sein Unwesen treibt. Hat man dann irgendwann das Szenario gemeistert, bietet die App eine Endabrechnung, in die die Zeit, die Anzahl der konsumierten Hinweise sowie Strafen einberechnet werden.

Star Wars Feeling im Kleinformat

Unlock! Star Wars – Das Escape Spiel ist nicht nur sehr schnell erlernt, aufgebaut und gespielt, es bereitete mir als Star Wars Fans mit Hang zum Rätseln und Tüfteln auch sehr viel Freude. Die Rätsel sind alle gut durchdacht, immer logisch, jedoch nicht sonderlich schwierig. Das erste Szenario hatten wir in knapp 35 Minuten gelöst, beim zweiten brauchten wir nicht mal eine Stunde, wobei wir oft von meinem quengelnden Sohn unterbrochen wurden und Mission drei dauerte auch nicht viel länger. Wobei das nichts schlechtes ist, die Aufgaben in Unlock! Star Wars – Das Escape Spiel machen meist großen Spaß und sprühen vor Star Wars Charme und ob des geringen Schwierigkeitsgrad konnte der 9-jährige ebenso wunderbar miträtseln.

Im Großen und Ganzen bekommt man gute Unlock! Kost präsentiert. Das man ständig das Kartendeck durchsuchen muss fällt klarerweise nicht weg, nervt mich persönlich immer noch, aber so funktoniert halt das Spielsystem. Geht man sorgsam mit dem Spiel um, kann man es natürlich hervorragend weitergeben, da ja im Gegensatz zu anderen Escape Spielen nichts zerstört wird.

Pros and Cons

+ Star Wars Charme
+ Schwierigkeitsgrad angemessen auch für Kinder
+ Nachhaltigkeit weil nichts zerstört werden muss

– zu leicht
– das ständige Suchen nach Karten kann nerven

Fazit

Wertung

Soviel Abenteuer in einem einzigen Kartendeck

Escape Fans die sich von der Welt von Star Wars nicht abschrecken lassen beziehungsweise Star Wars Fans die gerne rätseln können bei Unlock! Star Wars - Das Escape Spiel seelenruhig zugreifen. Das System funktioniert auch in diesem Setting wunderbar, die Rätsel machen Spaß, sind aber nicht allzu schwer.

Genre: Escape Spiel
Verlag: Asmodee
Spieleranzahl: 1-6 Spielende
Alter: ab 10 Jahren
Spieldauer: ab 40 Minuten
Preis: ab 35 Euro

Jetzt Brettspiele auf Amazon bestellen und SHOCK2 direkt unterstützen! (Partnerlink)

Ähnliche Artikel

Schaltfläche "Zurück zum Anfang"