NewsVideogames

Ubisoft cancelte Splinter Cell VR, Ghost Recon Frontline und zwei weitere Titel

Wie VGC berichtet, hat Ubisoft in einer aktuellen Telefonkonferenz angegeben, dass Ghost Recon Frontline, ein Splinter Cell VR-Titel und zwei noch unangekündigte Spiele gecancelt wurden.

Der Battle Royale-Titel Ghost Recon Frontline, der sich bei Ubisoft Bukarest in Entwicklung befand und erst letztes Jahr angekündigt wurde, soll sowohl von den Fans als auch den Beta-Testern schlecht aufgenommen worden sein, weshalb das Projekt schlussendlich auf Eis gelegt wurde. Der Splinter Cell VR-Titel war ein Projekt von Ubisoft Red Storm und sollte mit Unterstützung von Reflections entwickelt werden.

Anhaltende Verzögerungen

Dies sind nicht die ersten Ereignisse dieser Art, denn in den letzten Jahren musste Ubisoft vermehrt den Rotstift ansetzten und hatte zudem mit einigen Verschiebungen von Projekten zu kämpfen. Zuletzt wurde bekannt, dass das Remake von Prince of Persia: The Sands of Time nach einigen Verzögerungen das Studio gewechselt hat und die Entwicklung neu gestartet wurde. Ubisofts Piratenspiel Skull and Bones wurde nun nach etlichen Verschiebungen für einen Release am 8. November angekündigt. Ebenfalls verschoben wurde heute Ubisofts Filmumsetzung Avatar: Frontiers of Pandora, dass nun im Laufe des nächsten Geschäftsjahres veröffentlicht werden soll, das im April 2023 beginnt.

Ähnliche Artikel

Schaltfläche "Zurück zum Anfang"