NewsVideogames

The Last of Us Part II – State of Play bringt zahlreiche, neue Infos + neues Gameplay

Die soeben zu Ende gegangene State of Play hat sich dem bevorstehenden Release von The Last of Us: Part II gewidmet – und war nichts für schwache Nerven, aber alles der Reihe nach…

Durch die knapp 25 Minuten lange Präsentation führte Creative Director und Naughty Dogs Co-Präsident Neil Druckmann. Es wird erneut erzählt, dass Ellie und Joel fünf Jahre nach den Geschehnissen von Teil 1 in der kleinen Siedlung Jackson, in Wyoming leben. Die beiden haben Freundschaften geschlossen und sich niedergelassen – bis eines Tages ein verheerender Angriff auf die Siedlung ihr Leben auf den Kopf stellt und einen Zyklus der Rache in Gang setzt.

The Last of Us: Part II wird Ellie fortan durch verschiedene Teile der USA führen, einige davon wurden auch nicht in Teil 1 besichtigt. Druckmann äußerte sich auch immer wieder über die Größe der Gebiete – diese sollen die größten sein, die Naughty Dog jemals entwickelt hat. Um diese durchqueren zu können, stehen Ellie Pferde oder über Wasser Boote zur Verfügung. Zudem wird gezeigt, dass Ellie nun Seile über unwirtliches Gelände spannen kann, um dieses zu überqueren oder sie strategisch in Kämpfen zu nützen.

Ein wichtiger Bestandteil der Handlung wird die Stadt Seattle einnehmen. Diese ist – 25 Jahre nach Ausbruch der Cordyzeps-Seuche – zu einem Kriegsgebiet zwischen zwei verfeindeten Gruppen verkommen. Hier finden sich auch diejenigen, die Jackson brutal überfallen haben, wieder. Neben den menschlichen Feinden, sind aber ebenfalls die Infizierten zurück – mit ihren bekannten Verlaufsformen als Runner oder Clicker. Zudem sollen weitere, mächtige Stadien der Verwandlung hinzukommen, die ein Vorankommen deutlich erschweren könnten.

Nun zum Gameplay: Dieses soll sich in Part II vor allem dadurch von Teil 1 unterscheiden, dass wir hier Ellie und nicht Joel steuern. Sie ist deutlich agiler als viele der Gegner in The Last of Us, das strategisch genützt werden sollte. Zudem wird gezeigt, dass nun vieles möglich ist, was im ersten Teil nur angedeutet wurde oder schlicht nicht möglich war. Gegner können als Schutzschilde verwendet werden, mit der Machete erschlagen, mit Pfeilen erschossen, mit Bomben beworfen oder mit Messern erstochen werden und so weiter und so fort. Die Präsentation in Folge der State of Play zeichnete sich erneut durch einen hohen Grad an Brutalität aus – auch in einer Szene gegen einen Hund. Hier wurde bereits im Vorfeld ausgiebig darüber berichtet, dass Hunde in TLOU2 getötet werden können, jedoch nicht werden müssen. 

Zudem wurden neue Szenen zum Crafting gezeigt, das auch ein deutliches Update zu Teil 1 erhalten hat. Zusätzlich können alle Waffen mehrfach erweitert werden – und alle Updates sind während des Prozess animiert und werden von Ellie ausgeführt. Abschließend wurde noch nie gezeigtes Gameplay-Material gezeigt – inklusive versteckter PlayStation Vita.

The Last of Us: Part II erscheint am 19. Juni 2020 exklusiv für PlayStation 4.

Amazon-Partnerlink:

Tipp:

PlayStation Days of Play 2020 (Tag 3) Alle Angebote im Überblick

Tags

Related Articles

Back to top button
Close