HighlightNewsRetro-Gaming

Teenage Mutant Ninja Turtles Arcade1Up-Automat im Hands-On

Wer schon mal an einem Arcade-Automaten gespielt hat, dem ist sicherlich auch mal der Gedanke gekommen, so ein Ding wäre doch toll für zu Hause. Arcade1Up hat sich dies zunutze gemacht und bietet ausgewählte Automaten zu einem halbwegs günstigen Preis an. Alle Arcade-Automaten sind dem Originaldesign nachempfunden und besitzen ungefähr 75% der Originalgröße. Für Europa gibt es verschiedene Möglichkeiten einen Arcade1Up Automaten zu erwerben. Hauptdistributor ist World Wide Distribution, welche aber auch teilweise über Amazon verkauft werden.

Zur Auswahl stehen folgende Automaten:

Galaga (399,99€)
Marvel Super Heroes (399,99€)
Mortal Combat (Limited Edition mit Sanwa Joystick und Buttons 399,99€)
NBA JAM (599,99€)
PAC-MAN (399,99€)
Street Fighter (399,99€)
Teenage Mutant Ninja Turtles (599,99€)
The Star Wars Home Arcade Game (599,99€)
X-Men vs. Street Fighter (599,99€)

Auf allen Automaten stehen mindestens zwei Spiele der ausgewählten Serie zur Verfügung. Zusätzliche Spiele zu installieren ist nicht möglich. Geliefert wird in einem großen Karton, in dem alle benötigten Einzelteile liegen. Der Aufbau dauert ungefähr 60 – 90 Minuten und ist gut zu verstehen. Wer schon mal einen Ikea-Schrank oder ein Lego-Set gekauft hat, der kommt mit der mehrsprachigen Anleitung, inklusive Deutsch, gut zurecht, da alle Bauteile eindeutig beschriftet sind.

Befestigt wird alles mit Holzdübeln und Schrauben, welche zwar nicht aus dem Holz herausstehen, aber auch nicht abgedeckt werden. Bis auf die Rückseite, die aus einer Spanplatte besteht, bestehen alle großen Seitenteile aus laminierten MDF-Platten, die das Design der Spiele ziert. Technisches Wissen ist ebenfalls nicht von Nöten, da sowohl der Bildschirm mit dem verbautem Minirechner als auch das Bedienungspanel zusammengebaut sind und nur über ein Flachbandkabel verbunden werden müssen. Das gesamte System wird über ein externes Netzteil mit Strom versorgt. Die Kabellänge ist mit zwei Metern ausreichend bemessen, wem das aber zu kurz sein sollte, kann einfach ein längeres Euro Netzkabel verwenden.


Alle Einzelteile aus der Verpackung

Das einfache Arcadegehäuse ist 116,3cm hoch, 57,8cm tief und 48,26cm breit. Beim Teenage Mutant Ninja Turtles Arcade-Automaten ist zusätzlich noch ein Riser beigepackt, der den Automaten um 30,5 cm anhebt. Die Einzelteile des Risers sind aus demselben MDF-Platten gefertigt wie der Automat und ziert ebenfalls das passende Design zum Spiel. Will man im Stehen spielen ist der Riser dringend erforderlich, da man sonst als Erwachsener nur im Sitzen vernünftig den Automaten bedienen kann.

Bei den teureren Automaten ist der Riser im Spiel Design dabei, bei den günstigeren Modellen muss dieser hinzugekauft werden. Dieser kostet 69,99€ und ziert auf der Frontseite das Logo von Arcade1Up. Der Riser steht stabil auf dem Boden und der Automat wird mit selbstschneidenden Schrauben auf dem Riser befestigt, so dass dieser eine feste Einheit mit dem Riser bildet.

Bedienungspanel

Während das Gehäuse und die Größe des gesamten Bedienungspanel geschrumpft sind, sind die Knöpfe und Joysticks in Originalgröße, so dass es bei vier Spielern doch recht eng am Automaten werden kann. Bei Teenage Mutant Ninja Turtles befinden sich für jeden Turtle ein eigener Joystick und drei Knöpfe für Angriff, Sprung und Spieler auf dem Board. Mit der Spielertaste kann nicht nur einer der vier Turtles ausgewählt werden, sondern auch mit jedem weiteren Druck einen zusätzlichen Credit erhalten. Während beim Joystick Microschalter verbaut wurden, müssen die Knöpfe ohne auskommen. Funktionieren aber problemlos. Zusätzlich befinden sich noch zwei Schalter zum Einschalten und Einstellen der Lautstärke auf dem Board. Die Farbe der Steuerungseinheit wurde den Augenbinden der Turtles angepasst. So wird Leonardo mit der blauen, Michaelangelo mit der gelben, Donatello mit der lilafarbenen und Raphael mit der roten Einheit gespielt und macht das Board zusammen mit der Straßenfassade zum Blickfang.

Die Kugelköpfe des Joysticks lassen sich abdrehen und so problemlos gegen andere austauschen. Theoretisch würden sich die Buttons und der Joystick gegen höherwertige austauschen lassen, dafür müsste aber das Bedienpult aufgeschraubt werden, was den Verlust der Garantie mit sich bringen würde.

Bildschirm und Sound

Bei dem Bildschirm handelt es sich um einen nicht näher spezifizierten 17“-LCD-Bildschirm von BOE Technology, einer der weltweit größten Hersteller von LCD und OLED Bildschirmen aus China. Der eigentliche 16:9 Bildschirm wird mit Hilfe einer zum Arcade-Automaten passenden Abdeckung auf das damalige Bildschirmverhältnis perfekt verkleinert. Der Bildschirm ist ausreichend hell, relativ blickwinkelstabil und stellt die Spiele gestochen scharf in High Definition da. Dabei ist nicht klar, ob es sich um ein HD oder Full HD Display handelt.

Der Sound wird über zwei verbaute Lautsprecher im oberen Teil des Gehäuses ausgegeben und ist laut genug, um einen Raum auszufüllen. Die Lautsprecher erfüllen ihren Zweck, allerdings klingt der Sound etwas blechern, aber gar nicht so schlecht. Da der Sound aber über einen Klinkenstecker an die Boxen weitergeleitet wird, kann hier problemlos auf bessere Lautsprecher zurückgegriffen werden.

Emulation

Es wird eine nicht näher bezeichnete proprietäre Hardware für die Emulation eingesetzt, welche die lizenzierten original ROMs von Konami sehr gut wiedergeben. Leider wird auf einen CRT-Filter und simulierte Scanlines verzichtet, so dass es zumindest visuell nicht ganz an einen Originalautomaten herankommt. Der Start dauert etwas mehr als 20 Sekunden bis man in das Spieleauswahlfenster kommt. Von dort können die beiden Spiele „Teenage Mutant Ninja Turtles“ (1989) und „Back in Time“ (1991) ausgewählt und mit der Angriff-Taste von Leonardo gestartet werden. Nach Ablauf der Intro-Sequenz kann jeder der vier Turtles übernommen werden. Hat man alle Credits aufgebraucht kann auch mit einem der anderen Turtles weitergespielt werden. Die Spielgeschwindigkeit ist dem Automaten nachempfunden und man merkt kaum einen Unterschied zum Original. Drückt man den blauen Spielerknopf für fünf Sekunden, kehrt man zur Spieleauswahl zurück, macht man dies mit dem gelben Spielerknopf, startet das aktuelle Spiel von vorne. Zusätzliche Spieler können jederzeit mit einsteigen. Die Highscoreliste geht auch nach dem Ausschalten nicht verloren.

Fazit

Arcade1Up macht für den Preis vieles richtig. Man erhält nicht nur das Spiel des Automaten, sondern auch einige Nachfolger des eigentlichen Spiels. Es ist deutlich günstiger als ein originaler Automat und verwendet dabei gute Materialien. Die Emulation funktioniert einwandfrei und durch die Originalsteuerung kommt richtiges Arcade-feeling zustande. Bevor man allerdings einen Automaten kauft, sollte man sich im Klaren sein, ob man mit den angebotenen Spielen wirklich Spaß hat. Da es nicht möglich ist andere Spiele auf den Automaten zu installieren, außer man ersetzt die proprietäre Hardware durch einen eigenen Rechner. Auch der Vergleich mit modernen Konsolen funktioniert bei einem Automaten nicht, obwohl 600 € viel Geld ist, stellt man sich diesen als eine Art Statement hin und nicht um die neuesten Games spielen zu können. Ich für meinen Teil bereue den Kauf nicht und kann eigentlich jedem nur empfehlen, der etwas mit Automaten und dessen Spiele anfangen kann, sich zumindest mal so einen Automaten bei Gelegenheit als Alternative anzugucken. Daumen hoch!

Amazon Partner Links:

Ähnliche Artikel

Schaltfläche "Zurück zum Anfang"