ArtikelNewsVideogames

Star Wars: Ubisoft arbeitet an Open-World-Spiel

Erst gestern wurde das neue Indiana Jones-Videospiels angekündigt das sich bei den Wolfenstein-Machern von Machine Games in Entwicklung befindet. Heute platzt die nächste Bombe bei Lucasfilm Games. nach acht Jahren ist der exklusive Deal zwischen Electronic Arts und Disney bezüglich der Entwicklung von Star Wars Spielen beendet.

Wie heute von den Verantwortlichen von Lucasfilm Games angekündigt wurde ist gerade ein großes neues Star Wars Open-World-Spiel bei den den The Crew- und The Division-Machern von Ubisoft Massive in der Entwicklung. Bei Ubisoft ist man natürlich sehr erfreut über die Star Wars Lizenz. Laut CEO Yves Guillemot möchte man mit den neuen Star Wars Spielen die Grenzen des Mediums Videospiele zu verschieben.

„Die riesige Star Wars-Saga ist eine unglaubliche Quelle der Inspiration für unsere Teams”, sagt Yves Guillemot, Mitgründer und CEO von Ubisoft. „Dies ist der Beginn einer langfristigen Zusammenarbeit mit Disney und Lucasfilm Games, und wir freuen uns, Hand in Hand daran zu arbeiten, auf das unglaubliche Vermächtnis von Lucasfilm aufzubauen, um ein Spiel zu erschaffen, von dem wir wissen, dass es die Star Wars-Fans lieben werden.”

„Ubisoft verfügt über ein einzigartiges Talent, immersive Welten zu erschaffen. Wir sind daher begeistert, mit ihnen an diesem Projekt zusammenzuarbeiten ”, sagt Douglas Reilly, VP, Lucasfilm Games. „Die Leidenschaft und das Talent des Massive-Teams sind inspirierend und gemeinsam teilen wir eine Vision für die Art von originellen Geschichten, die wir mit unseren Spielern in dieser umfassenden Galaxie erzählen möchten. Sie besitzen die Kreativität, Erfahrung und das Verständnis für Communitys, um beeindruckende Authentizität, Tiefe und Innovation in dieses neue Star Wars-Spiel zu bringen.”

„In der Star Wars-Galaxie und darüber hinaus arbeiten wir mit den besten Teams in der Industrie zusammen, um erstklassige Spiele zu entwickeln, die die Grenzen des Mediums erweitern”, sagt Sean Shoptaw, SVP, Disney Games and Interactive Experiences. „Zusammen können Lucasfilm Games und Massive Entertainment etwas wirklich Einzigartiges für unsere Fans auf der ganzen Welt erschaffen.”

Als Creative Director des Spiels sagt Julian Gerighty von Massive: „Dies ist eine Saga, die wir lieben, und wir wollen ihr mit einem Spiel und einer Geschichte gerecht werden, die sowohl  lebenslange als auch neue Fans auf eine eindringliche und herausragende Reise schickt, die ihnen jahrelang in Erinnerung bleibt.”

Ubisoft hat nicht zum ersten mal die Star Wars Lizenz. Bei Ubisoft Montreal entstand etwa das PSP/NDS-Abenteuer Star Wars Lethal Alliance.

Das Spiel besfindet sich noch in einem recht frühen Entwicklungsstadium. Weitere Informationen zum Spiel und das Veröffentlichungsdatum werden zu einem späteren Zeitpunkt bekannt gegeben.

Neue Star Wars-Spiele soll aber auch weiterhin von Electronic Arts geben, nur eben ab sofort auch von anderen Entwicklern und Publisher.

Ähnliche Artikel

Notable Replies

  1. hmm… auf der einen Seite gut das EA endlich nicht mehr der alleinige Besitzer der Lizenz ist.

    Ist aber IMO das schwächste Team von Ubisoft, deswegen bin ich da mal eher skeptisch was das neue Spiel angeht. Aber mal schauen evtl überraschen sie ja. ^^

  2. Das nächste AC mit übergestülpter Star Wars Mantel. Da freut man sich schon darauf alle 1000 Lichtschwertkristalle in der offenen Welt einzusammeln oder auch nicht. :upside_down_face:

  3. Avatar for Jokus Jokus says:

    Tippe auch eher in RIchtung Division - immerhin verwenden sie laut Kotaku die Snowdrop-Engine, die für Division 2 im Einsatz war. Würden sie in die AC-Richtung gehen, wäre es wohl die aktuelle Anvil-Engine.

  4. Und damit würden sie genau den selben Fehler wie EA machen, direkt auf ein Online Spiel gehen anstatt auf ein gutes Solo Spiel zu setzen…

    Aber warten wir mal genauere Infos ab, das Spiel ist eh noch in so einem frühen Stadium das sich alles noch 10x ändern kann.

  5. Die Entscheidung ergibt aus Sicht von Disney definitiv Sinn. Sie haben ja aktuell einige Serien und Filme zu Star Wars in der Entwicklung und die Anzahl Spiele mit Star-Wars-Lizenz war in den letzten Jahren ziemlich überschaubar. Aber es könnte dazu führen, dass es am Ende zu viele Star-Wars-Spiele gibt und die Lizenz nicht mehr so ein großes Zugpferd ist. Ubisoft hat übrigens schon mal ein Star-Wars-Spiel entwickelt, aber das kennen wahrscheinlich nur wenige. Star Wars: Lethal Alliance für PSP und DS im Jahr 2006.

  6. Wird schon seine Gründe haben, dass Ubisoft lieber ein Star-Wars-Spiel macht anstatt The Division 3.

    Ich tippe ja auf Knights of the Old Republic 3 von Obsidian/Microsoft als E3-Ankündigung.

  7. Ich denke spätestens seit Avengers ist das Looter „Shooter“ Genre angeschlagen.

    Oder ich hoffe es zumindest, find die Spiele alle furchtbar und da sind einige gute Ideen (Division, Avengers) dadurch kaputt gemacht worden.

    Kotor 3 wird so eher nicht passieren. Afaik liegen die Rechte da bei EA/Bioware und die haben ja bis jetzt nix in die Richtung gemacht.

  8. Avatar for Jokus Jokus says:

    Kotor 3 wäre auch insofern interessant, weil es eine spannende Kanon-Frage stellt. Momentan ist KotoR ja nicht Kanon, bis auf einige einzelne Anspielungen auf Revan (korrigiert mich, wenn ich falsch liege - ich bin im neuen Kanon nicht wirklich drinnen, ich les nur manchmal nach, was mich interessiert). AFAIK ist auch Old Republic als einziges noch laufendes Star Wars-Produkt noch Teil des Legends-Kanons. Mit einem KotOR 3, sollte er eine Fortsetzung sein, würde sich also entscheiden, ob KotOR doch Kanon ist oder nicht.

    Aber ja, im Endeffekt wenn KotOR 3, dann wohl von EA. Von welchem Studio auch immer.

  9. die 10 Jahre waren ja sowieso total übertrieben, wieso Disney sich da so in eine Engstelle verfrachtet hat hab ich damals schon nicht verstanden.

    Die Spiele einzeln dem jeweiligen Studio das am besten zum Projekt passt geben ist doch wesentlich besser?

  10. Bei einer Firma wie Disney sollte das doch bitte kein Problem sein.
    Frag mich sowieso wieso sie kein eigenes richtiges Studio haben.
    Sogar WB haben ja welche…

  11. damit meinte ich einfach das WB doch (mittlerweile?) „kleiner“ ist und Disney doch mit Marvel, Fox, Pixar, Lucasfilms etc ja auch genug Lizenzen hat das sich eigene Studios lohnen würden. Das WB da Erfolgreich ist wundert mich eh, so chaotisch wie sich der Rest dort meistens anfühlt, wobei man da in der Vergangenheit bei Spielen ja auch so seine Probleme hatte…

    Das Disney das alte damals geschlossen hat war eh kein Wunder, da kam ja kaum was brauchbares. Aber die hätten damals eben auch den WB weg gehen müssen. Geht ja nicht nur um Star Wars, gibt ja auch so gut wie keine anderen Disney Spiele mehr, wo die früher doch immer recht gut vertreten und auch nicht selten richtig gut waren.

    Und 10 Jahre für so einen Deal ist einfach zu lang, in 10 Jahren passiert zuviel als das man nur auf eine Firma setzen kann (wenns eben nicht die eigene ist).

  12. Avatar for Jokus Jokus says:

    … oder was mit den Lizenzen machen. Ron Gilbert hätte ja z.B. gern Monkey Island … aber da dürfte auch nichts draus werden.

  13. Avatar for SHOCK SHOCK says:

    Disney hat es probiert und sehr viel Geld verloren … deswegen gibts es ja auch kein eigenes Marvel Dev. Studio. bis die Wunden des Disney Interactive Desasters geheillt sind dauert es. Lizenzen vergeben bedeutet im Normalfall kleines Risiko und oftmals garantierte Einnahmen. Im Schlimmsten Fall können aber natürlich schlechte Games der Hauptmarke schaden… siehe wieder Warhammer…

  14. Passt ja auch zum modernen Kapitalismus Risiko outzusourcen und die Produkte nicht selber herzustellen. Die Bekleidungsindustrie verfährt größtenteils nach der gleichen Methode. Die gecancelten Star-Wars-Projekte dürften vor allem dem Geldbeutel von EA wehgetan haben.

  15. Versteh ich schon und das neu zu formieren is sicher nicht leicht (MS kämpft ja auch damit und wir sehen die auswirkungen von vor 7 Jahren heute immer noch).
    Aber trotzdem die Star Wars Lizenz 10 Jahre an eine Firma zu binden ist halt exteem blöd.

    Das sind gute 1½ Konsolen Generationen, da kann sich so extrem viel tun, das war einfach unklug.

    Da hätte doch ein Team gelangt das sich eben die Spiele Fall für Fall anschaut und das dann vergibt etc…
    Aber denke mal genau dafür ist Lucasfilm Games da, nur fehlen da halt immer noch die anderen Marken von Disney.

    Evtl der Probelauf dafür?

Deine Meinung in der SHOCK2-Community community.shock2.at

11 more replies

Participants

Schaltfläche "Zurück zum Anfang"