FilmNews

Star Wars: Kein Film von J.D. Dillard

Manche Gerüchte erweisen sich als wahr - von einem bestimmten Standpunkt aus

Man könnte glauben, dass in den Lucasfilm-Büros die Wände Ohren haben: Momentan werden gefühlt ständig neue Insider-Informationen an die Presse herausgegeben, wer gerade einen Star Wars-Film drehen könnte – zum Leidwesen nicht nur des Studios, sondern auch der Fans, die zum Teil die Gerüchte gar nicht mehr hören möchten. Immerhin bleibt es oft bei diesen Meldungen und ob an diesen etwas dran war, erfährt man nur selten.

Ein Gerücht, von dem wir im Februar 2020 berichteten, hat sich nun bewahrheitet – und muss gleichzeitig zu Grabe getragen werden: Damals hieß es, dass J.D.  Dillard (Sleight) und Matt Owens (Luke Cage, Agents of S.H.I.E.L.D.) an einem Star Wars-Projekt arbeiten würden. In einem Interview mit The Wrap auf dieses Gerücht angesprochen, bestätigte Dillard nun, an diesem Projekt gearbeitet zu haben; leider wurde es eingestellt. Auf die Frage nach dem Feeling dieses Projekts erzählte Dillard, dass er als Kind TIE-Fighter auf dem PC für sich entdeckt hätte und über dieses die Filme überhaupt erst kennen gelernt hätte. Ob dies ein Hinweis auf die mögliche Handlung war? Darüber schweigt er sich aus.

Aber auch ohne Star Wars will Dillard demnächst einen Space-Movie drehen. Dieser soll aber zu keinem bestehenden Universum gehören.

Florian Scherz

Bereits früh entwickelte Florian zwei große Leidenschaften: Videospiele und Theater. Ersteres brachte ihn zu einem Informatikstudium und zu Jobs bei consol.MEDIA und Cliffhanger Productions; zweiteres lässt ihn heute (unter anderem) als Schauspieler, Regisseur, Komponist und Lichtdesigner arbeiten. Wenn er gerade keine Musicals inszeniert, spielt oder schreibt, vermisst er auf Shock2 Videospiele von anno dazumal in seiner Blog-Reihe "Spiele, die ich vermisse".

Ähnliche Artikel

Überprüfen Sie auch
Schließen
Schaltfläche "Zurück zum Anfang"