FilmNews

Star Wars: Darum hat George Lucas die Rechte an Disney verkauft

Für viele ist es noch immer nicht klar, andere wollen es auch nicht wahrhaben.
Der Verkauf der Star Wars-Lizenz 2012 von George Lucas an The Walt Disney Company für kolportierte vier Milliarden US-Dollar wirft noch immer vereinzelt Fragen auf. Denn: Die Einkaufssumme von damals müsste Disney locker wieder eingenommen haben…

In einem neuen Buch über das Franchise und dessen Entstehungsgeschichte von Paul Duncan, äußerte sich Lucas nun en detail über seine Beweggründe für den Verkauf.

„Zu dieser Zeit [Anm. 2012] habe ich bereits an der nächsten Trilogie gearbeitet. (…) Meine Frau und ich erwarteten aber auch eine Tochter. Und es dauert zehn Jahre, um eine Trilogie zu machen – Episode I bis III haben von 1995 bis 2005 gedauert. (…) Also lautete die Frage für mich, ob ich das für den Rest meines Lebens machen wollen würde. Möchte ich all das nochmals durchmachen? Schließlich entschied ich mich dazu, stattdessen meine Tochter großzuziehen und mein Leben etwas zu genießen.“

Ähnliche Artikel

Überprüfen Sie auch
Schließen
Schaltfläche "Zurück zum Anfang"