NewsVideogames

Ron Gilbert arbeitet an Mash-up aus klassischem Zelda, Diablo und Thimbleweed Park

Woran arbeitet eigentlich Ron Gilbert, der Erfinder von Adventure-Klassikern wie Maniac Mansion, Zak McKracken und The Secret of Monkey Island, gerade? Laut der Webseite seiner Spielefirma Terrible Toybox ist das aktuelle Projekt kein Adventure, sondern ein Mash-up aus der klassischen Legend of Zelda-Formel, Diablo und dem Retro-style-Point’n’Click-Spiel Thimbleweed Park. Dass das Projekt, das mittlerweile rund ein Jahr in Entwicklung ist, bislang eher unter dem Radar flog, liegt wohl auch daran, dass Gilbert Updates vor allem via Mastodon postete und es aktuell noch eher ein sich verändernder Prototyp ist. Dennoch vergrößert sich langsam das Team: Gilbert erklärt, er habe mittlerweile einen Grafiker engagiert und Elissa Black, Co-Gründerin von Flat Earth Games („Objects in Space“) ist Quest-Designerin.

Bleibt die Frage: Wann bekommen wir das Spiel zu sehen? Terrible Toybox spricht von „2024“, Gilbert räumt ein, dass seit der Anstellung von Black die Chancen um 37% gestiegen sind, dass das Spiel überhaupt erscheint, bevor es ihn langweilt, und räumt ein, dass auch Anfang 2025 realistisch wäre. Wir bleiben aber dennoch optimistisch, dass Gilbert dieses Konzept durchzieht. Immerhin bezeichnet er seine Idee als jenes Spielprinzip, das er schon immer spielen wollte; nun habe er lange genug darauf gewartet, dass es jemand umsetzt – deshalb macht er es einfach selbst. Wir sind gespannt.

Florian Scherz

Bereits früh entwickelte Florian zwei große Leidenschaften: Videospiele und Theater. Ersteres brachte ihn zu einem Informatikstudium und zu Jobs bei consol.MEDIA und Cliffhanger Productions; zweiteres lässt ihn heute (unter anderem) als Schauspieler, Regisseur, Komponist und Lichtdesigner arbeiten. Wenn er gerade keine Musicals inszeniert, spielt oder schreibt, vermisst er auf Shock2 Videospiele von anno dazumal in seiner Blog-Reihe "Spiele, die ich vermisse".

Ähnliche Artikel

Schaltfläche "Zurück zum Anfang"