HighlightNewsVideogame-ReviewVideogames

Review: Tiny Tinas Sturm auf die Drachenfestung

Zu Borderlands 2 erschien so mancher DLC, aber kaum einer war so erfolgreich wie der vierte, namentlich Tiny Tinas Sturm auf die Drachenfestung, der im Jahre 2013 nachgereicht wurde. 2K veröffentlicht nun genau diesen DLC als Stand-Alone Version im Vorfeld zu Tiny Tina’s Wonderland, dass im März 2022 erscheinen soll und der namensgebenden Protagonistin ein eigenes Spiel spendiert.

In Tinas Sturm auf die Drachenfestung: Ein einmaliges Wonderlands-Abenteuer verbringen einige Charaktere aus Borderlands 2 einen geselligen Rollenspielnachmittag und erleben dabei Abenteuer, wobei Tiny Tina den Part der Spielleiterin übernimmt. Dabei reist man dann durch eine Fantasywelt, bekämpft Skelette, Drachen, Golems und viel anderes Getier um Borderlands typisch jede Menge Loot abzuräumen. Die Waffen, Schilde und dergleichen entsprechen jedoch im wesentlichen denen des Grundspiels, lediglich einige Granaten bedienen sich der Fantasythematik und wirken wie Zaubersprüche. Die Storys und Missionen hingegen entsprechen ganz klassischen Pen & Paper Abenteuern, wobei es mit fliegenden Würfeln und dergleichen auch immer wieder Anspielungen dahingehend gibt. Auch kommen viele Charaktere aus dem Grundspiel in den Missionen vor, was oft zu witzigen Situationen führt, wenn Tiny Tina als Sprecherin erklärt, warum das jetzt genau so ist und nicht anders.

Jedoch ist Tinas Sturm auf die Drachenfestung: Ein einmaliges Wonderlands-Abenteuer keine simple 1:1 Umsetzung des DLCs, es wurden praktischerweise kleine Änderungen vorgenommen. So starten die Spielenden im Gegensatz zu Borderlands 2 wieder als Level 1 Charaktere, wobei es bei jedem Stufenanstieg 2 statt nur einem Skill-Punkt zu verteilen gibt um etwas schneller voranzukommen, wobei der Level Cap bei 17 liegt, im True Vault Hunter Mode bei 35. Es stehen auch gleich alle sechs Charaktere des Grundspiels zur Verfügung, Krieg und Caige müssen nicht extra erworben werden. Ebenso wurden vielerorts weitere Verkaufsautomaten, Märkte oder andere Charaktere eingebettet, die im Original DLC nicht vorhanden waren. Ebenso wurden Eridium Drops, legendäre Waffen und dergleichen angepasst und einer Stand-Alone Version entsprechend verbessert. Neu ist auch ein Easy-Mode, der vor allem den erlittenen Schaden reduziert. Des Weiteren haben es zwei Missionen aus Borderlands 2 in die neue Version geschafft, die natürlich auch an die Fantasy Gegebenheiten angepasst wurden.

Spielerisch ist das ganze zwar immer noch Borderlands 2, das Fantasy Setting schadet dem ganzen jedoch nicht. Zwar passen die Waffen nicht ganz, aber was solls, wenn es ordentlich kracht, macht das Ganze immer noch ordentlich Spaß. Vor allem die Anspielungen an viele bekannte Charaktere sowie das respektvolle Durch-den-Kakao-ziehen von Pen & Paper Spielen sind gelungen und wecken Vorfreude auf den großen Ableger Tiny Tina’s Wonderland, wo es auch waffenmäßig viel mehr dem Setting entsprechend zugeht.

Borderlands 2 Version

Grafisch entspricht das Spiel zwar nicht der Next-Gen, einen Sprung hat 2K seit Borderlands 2 jedoch schon hingelegt. Die Grafiken wurden vor allem aufgefrischt und sind auch recht hübsch und vor allem schärfer, es fehlt auch nicht viel um an Borderlands 3 ranzukommen. Jedoch merkt man an vielen Stellen, dass der Titel eine Aufhübschung eines Spiels aus dem Jahre 2013 ist, was durch den geringen Preis von rund 10 Euro für mehrere Stunden Spielzeit mehr als ausgeglichen wird.

Stand-Alone Version

Pros

+ eingängige Borderlands Mechanik
+ Fantasysetting
+ humorvoll
+ Anpassungen für Stand-Alone Version

Cons

– Grafik etwas eingerostet
– wenig wirklich Neues (für 10 Euro verschmerzbar)

Fazit

Wertung - 8

8

Auch wenn die Veröffentlichung von Tiny Tinas Sturm auf die Drachenfestung: Ein einmaliges Wonderlands-Abenteuer nur eine clevere Werbeaktion für das demnächst erscheinende Tiny Tina's Wonderland ist, der Titel macht nach wie vor großen Spaß und man bekommt für wenig Geld eine nette Portion Borderlands mit Fantasyanleihen. Vor allem für Spielende die den DLC damals nicht gespielt haben besteht nun die Chance diese sehr spezielle Erweiterung erleben zu können. Auch wenn die Spielmechaniken bereits bekannt sind und die Grafik nicht mehr ganz crisp sind, mit den 10 Euro machen Borderlands Fans wenig falsch.

Genre: Shooter
Entwickler: 2K
System: Xbox Series X/S, Xbox One, PS4, PS5, Steam, Epic Game Store
Erscheint: erhältlich
Preis: 9,99

Jetzt Spiele auf Amazon bestellen und SHOCK2 direkt unterstützen! (Partnerlink)

Ähnliche Artikel

Schaltfläche "Zurück zum Anfang"