ArtikelFilmFilm-ReviewHighlightNews

Review: Thor: Love and Thunder + Comic-Tipps

Von Göttern, Schlächtern und gigantischen Ziegen

Der eine oder andere fragt sich gerade, ob bei den Marvel Filmen nicht langsam aber sicher die Luft raus ist? Zwar sind die Einspielergebnisse immer noch imposant, doch wirken die meisten Disney+ Serien zwar auf den ersten Blick ambitioniert, sind im Abgang jedoch genauso mutlos. Und die vierte Phase des Marvel Cinematic Universe lässt so sehr einen roten Faden vermissen, dass vor kurzem sogar Marvel Studio Boss Kevin Feige selbst in Interviews versprechen musste, dass in den kommenden Monaten mehr darüber enthüllt werden wird, wohin die nächste Saga des Marvel Cinematic Universe führen wird. Umso gespannter waren wir dann doch auf MCU Film Nummer 29.

Welcome To The Jungle

Mit Thor: Love and Thunder kommt nun der vierte Film der Thor-Franchise und der sechste Film der vierten Phase des Marvel Cinematic Universe in die Kinos. Schon die ersten Trailer sorgten für Furore, den Love and Thunder, lässt Natalie Portmans Jane Foster den Hammer des mächtigen Thor übernehmen. Die Saga rund um die weibliche Version von Thor gehört zu dem Besten, das Marvel in den letzten beiden Jahrzehnten zu Papier gebracht hat, statt plump mit der Thematik zu spielen, wird hier eine gute Story mit sehr ernsten Themen aus unserem Alltag und Humor verknüpft. So viel sei an dieser Stelle verraten, der Film fängt diese Stimmung grandios ein!

Taika Waititi kehrt nach seiner Arbeit an Thor: Ragnarok (2017) als Regisseur zurück, während Chris Hemsworth, Tessa Thompson als Valkyrie und Jaimie Alexander als Sif ebenfalls wieder mit dabei sind. Neu im Franchise sind Christian Bale als Bösewicht Gorr, der Götterschlächter, und Russell Crowe als etwas durchgeknallter griechischer Göttervater Zeus.

Paradise City

Nach Avengers: Endgame ist Thor alles andere als in Bestform! Er befindet sich eindeutig in einer
existenziellen Krise, nachdem er kürzlich eine Reihe brutaler Schläge erlitten hat. Er hat Familie und Freunde, seine Heimat Asgard und Mjolnir im Kampf mit Thanos verloren – ganz zu schweigen von seiner körperlichen Verfassung. Er hat auch seinen Willen verloren, als König von Neu-Asgard zu regieren. Und nachdem Iron Man das Universum wiederhergestellt hat, gibt Thor seinen Titel an Valkyrie ab und schließt sich – zu deren Unbehagen – den Guardians of the Galaxy an. Innerhalb der Truppe versucht er zu  diktieren, wie die Dinge zu laufen haben. Genau das ist auch das Anfangsszenario in Thor: Love and Thunder. Thor vertreibt sich die Zeit mit den Guardians of the Galaxy und erlebt im ersten Teil des Films „klassische Thor-Abenteuer“.

Aber all das Retten der Welten wird für Thor allmählich zur Routine, vor allem, weil er sich nicht von seinen beiden verlorenen Lieben lösen kann: Seine Ex Jane Foster (Natalie Portman) und seinen Hammer Mjölnir, der in Ragnarök in Stücke zerbrochen wurde. Und wie es der Zufall will, wird er schon bald mit beiden wiedervereint sein, denn er beginnt, den Serienmord an anderen Göttern durch Gorr den Götterschlächter (Christian Bale) zu untersuchen. Dieser hat einen ausgewachsenen Groll gegen Götter und eben auch ein fieses Nekro-Schwert, das sie ausschalten kann. Dieser Weg führt Thor direkt zurück zu Jane, ….

Our Last Summer

Christian Bale’s Gorr ist eines der Highlights des Films, zwar wurden seine Kräfte zur Comic-Vorlage deutlich abgeschwächt, ihr bekommt aber dennoch einen der besten Bösewichte im MCU vorgesetzt. Vor allem weil auch hier nicht das Böse im Vordergrund steht, sondern Gorr ein wirklich schöner Handlungsbogen geschrieben wurde. Da können wir auch darüber hinwegsehen, dass seine wirklich bewegende Herkunftsgeschichte ausgerechnet an den Anfang von Star Trek V: The Final Frontier erinnert. Spätestens, wenn Mjolnir und  Stormbreaker eine … „Beziehung“ zueinander aufbauen, wisst Ihr wer der Regisseur dieses Films ist. Eine der spannendsten Fragen war natürlich, wie mit dem Handlungsbogen rund um die weibliche Thor aka Jane Foster umgegangen wird. Nun, ohne zu spoilern sei allen Comic Lesern gesagt: Mit viel Respekt und schonungslos genug, damit dieser Film eben kein billiger Klamauk ist.

Wertung

Schon lange hat mich kein Marvel Film so gut unterhalten und das liegt vor allem auch am Regisseur! Taika Waititi schafft es hier eine unglaubliche Mischung aus Action-Superheldenfilm, Komödie, aber auch einen großen Schlag in die emotionale Magengrube abzuliefern. Nein, dass ist nicht der nächste MCU-Film den man sich ansieht, nur um die beiden Szenen im Abspann zu sehen. Die gibt es zwar auch hier, aber die zweite Szene hätte man lieber nicht zeigen sollen, zuvor gibt es jedoch 119 Minuten feinsten Taika Waititi Wahnsinn. So gut dieser Film auch funktioniert, auch hier hat man nicht das Gefühl, dass die größere Geschichte des MCU gut vorangetrieben wird. Natürlich gibt es diese Momente, doch die wirken im besten Fall aufgesetzt, im schlechtesten Fall wie ein Fremdkörper. Solange das Team Waititi/Hemsworth jedoch Spaß an Thor hat, darf es ruhig weiterhin solche grandiosen Marvel-Feste geben.

Kurzinformationen
Kinostart:  6.07.2022
Filmlänge: 119 Minuten
Land, Jahr: USA, 2022
Genre: Comic/Abenteuer/Fantasy
Regie: Taika Waititi 

Die passenden Comic-Tipps zu Thor: Love and Thunder (Amazon Partnerlink)

Thor – Gott des Donners Deluxe 1 – Götterschlächter

Thors Vergangenheit, Gegenwart und Zukunft versinkt im Blut. In allen Zeitebenen verschwinden Götter und Odins Sohn muss das Rätsel lösen. Die Suche führt die Donnerer aus drei Epochen ans Ende aller Tage, wo Götter Knechte sind und eine Konstruktion droht, das Antlitz der Schöpfung für immer zu verändern.  Der Comic zum Film Thor: Love and Thunder mit dem Bösewicht Gorr, der im neusten Kinofilm von Christian Bale verkörpert wird.

Thor – Geschichten aus Asgard – Die Thor-Anthologie

Die ultimative Thor-Lektüre in liebevoll umgesetzter Anthologie-Tradition, die euch alles über den Donnergott verrät, was ihr wissen müsst. Seine Entstehung, besten Storys und wichtigsten Abenteuer. Seine Frauen, Familie, Feinde und Freunde. Und die kreativen Geister, die aus einer germanischen Sagengestalt ein Phänomen der Pop-Kultur geformt haben.

Avengers Collection – Thor

Dieser Band widmet sich in fantastischen Comic-Meilensteinen und übersichtlichen Artikeln Thor, Marvels Donnergott. Der aus vielen Filmen bekannte Hammerschwinger beginnt ein neues Leben in der Welt der Sterblichen und muss es in einer bildgewaltigen Fantasy-Saga mit dem Götterschlächter aufnehmen…

Ähnliche Artikel

Schaltfläche "Zurück zum Anfang"