Comic-ReviewComicsHighlightNews

Review: Star Wars: Der Pfad des Schicksals

Es ist eine dunkle Zeit für die Galaxis. Denn die neue Star Wars Comicserie spielt nach den Ereignissen von Das Imperium schlägt zurück. Die Rebellenflotte ist nach einer katastrophalen Niederlage bei der Schlacht von Hoth zerstreut. Han Solo ist in Karbonit gefroren und befindet sich in den Fängen des Kopfgeldjägers Boba Fett. Und Luke Skywalker ist verwundet und will mehr über seine Vergangenheit erfahren. Jetzt müssen sich Luke, Prinzessin Leia, Lando Calrissian, Chewbacca, C-3PO und R2-D2 ihren Weg zurück zum Rest der Rebellenallianz erkämpfen. Der deutsche Sammelband Star Wars: Der Pfad des Schicksals sammelt die ersten sechs Ausgaben der Serie von Autor Charles Soule und Zeichner Jesus Saiz.

Die Zeit zwischen Episode 5 und 6 ist eine der interessantesten Perioden von Star Wars. Luke wird die Hand abgeschnitten, er erfährt, dass Darth Vader sein Vater ist und befindet sich am tiefsten Punkt seines Lebens – und dann kommt er mit einem grünen Lichtschwert zurück, mit besserer Kenntnis der Macht. Diese Serie greift speziell diesen Faden auf.

Soule trifft die Stimmen der Charaktere und das Gefühl des Star Wars-Universums sehr gut. Alles, was passiert, fühlt sich so an, als hätte es leicht in einem der Filme passieren können.

Es ist jedoch nicht nur Soule, die diesen Comic so unterhaltsam macht. Saiz liefert tolle Zeichnungen ab. Die Charaktere fühlen sich etwas fotorealistisch an, ohne den merkwürdigen Look zu treffen, der frühere Star Wars Comics von Marvel plagte. Luke sieht aus wie Luke, Leia sieht aus wie Leia, Lando sieht aus wie Lando, aber was vielleicht noch wichtiger ist: Alle sehen auch aus wie richtige Comicfiguren anstelle von Standbildern aus den Filmen, die zusammen geschustert und abgepaust wurden.

Fazit

Star Wars war schon immer so beliebt, weil es die Space Opera mit ganz besonderen Charakteren und ihren persönlichen Geschichten verbindet. Soule und Saiz sind beide in der Lage, das unglaublich gut als Comic umzusetzen. Die neue „Ära“ gibt ihnen viel Spielraum – deutlich mehr als die Lücke zwischen Episode 4 und 5, die in der vorigen Serie behandelt wurde.

Infos:

Verlag: Panini Comics (Marvel)
Seiten: 136
 Softcover
Autor: Charles Soule
Zeichner: Jesus Saiz
Preis: circa 17 Euro

Bei Amazon bestellen und SHOCK2 direkt unterstützen:

Ähnliche Artikel

Schaltfläche "Zurück zum Anfang"