HighlightNewsVideogame-ReviewVideogames

Review: Resident Evil Village: Shadows of Rose

Ende Oktober hat Capcom mit der “Winters Expansion” die Erweiterung zu Resident Evil Village veröffentlicht, die neben neuen Inhalten für den kurzweiligen Mercenaries-Modus und einer optionalen Third-Person-Perspektive für das Hauptspiel den äußerst gut gelungenen Story-DLC Shadows of Rose beinhaltet, den wir für euch genauer unter die Lupe genommen haben.

In Shadows of Rose schlüpfen wir in die Rolle von Ethans sechzehnjähriger Tochter Rose, die sich mit den schrecklichen Kräften auseinandersetzen muss, mit denen sie geboren wurde. Doch anstatt sich in den Dienst von Chris Redfield zu stellen, startet Rosemary Winters den Versuch, ihre Kräfte ein für alle Mal loszuwerden. Damit dies gelingt, muss sie in das Bewusstsein respektive die Erinnerungen des Megamyceten eindringen.

Rose möchte ihr Kräfte los werden.

Willkommen zurück

Ähnlich wie in der “Maiden Demo“, die Capcom vor dem Release von Resident Evil Village veröffentlichte, starten wir im Kerkerverlies des Schlosses von Lady Dimitrescu, wo wir uns, geleitet von einem Wesen, das sich selbst Michael nennt, Resident Evil-typisch durch das Anwesen kämpfen, Gegenstände Sammeln, Rätsel lösen und – neu für die Reihe – unsere mystischen Kräfte einsetzen. Anders als noch im Hauptspiel steuern wir Rose aus der Third-Person-Perspektive. Wodurch der DLC viel mehr an frühere Spiele erinnert als die beiden Teile. Durch Roses Kräfte lassen sich zum Beispiel bestimmte Hindernisse aus dem Weg räumen und Gegner verlangsamen.

Die Gebiete aus Village sind nun noch albtraumhafter.

Alptraumhafter Grusel-Spaß

Neu ist auch, dass Roses Erfahrung weitaus albtraumhafter erscheint, als es im ohnehin schon gruseligen Hauptspiel der Fall war – was dem DLC eine eigene und erfrischende Note verleiht. Das klare Highlight im DLC ist der Besuch im Haus Beneviento, der bereits im Hauptspiel für einige der gruseligsten Momente in der ganzen Resident Evil-Reihe verantwortlich war. Hier muss Rose, ähnlich wie schon ihr Vater vor ihr, einige Rätsel ohne ihr Inventar lösen und sich den Schrecken des Hauses stellen.

Zu nahe sollte Rose den Gegnern nicht kommen.

Viel mehr möchten wir an dieser Stelle auch nicht verraten. Und selbst wenn der DLC mit drei bis vier Stunden Spielzeit ein recht kurzes Vergnügen ist, hatten wir viel Spaß beim Erforschen der albtraumhaften Gebiete aus dem Hauptspiel. Zudem haben wir es genossen, mehr über Rose zu erfahren und mehr Kontext zu ihrer Rolle im Resident Evil-Universum zu erhalten und sind schon gespannt, in welche Richtung Capcom mit Resident Evil 9 gehen wird.

Fazit

Wertung - 8

8

In dem Story-DLC Shadows of Rose schickt uns Capcom zurück in den Horror von Resident Evil Village, der das bereits sehr gute Hauptspiel nicht nur inhaltlich erweitert, sondern auch zu einem gelungenen Gesamtwerk abrundet. Resident Evil-Fans können sich auf ein relativ kurzes, aber intensives Horror-Erlebnis freuen, das wir auch aufgrund der zusätzlichen Inhalte der Winters Erweiterung uneingeschränkt empfehlen können.

Genre: Survival-Horror
Entwickler:  Capcom
System: PS5, PS4, Switch, Xbox One, Xbox Series, PC
Erscheint: Bereits erhältlich
Preis: ca. 20 Euro

Jetzt bestellen und SHOCK2 direkt unterstützen!

 

Ähnliche Artikel

Schaltfläche "Zurück zum Anfang"